Alles beginnt und alles endet

12.11.2011
Kommen wir mal zu einem Thema, was immer wieder auftaucht. Manchmal überraschend, manchmal lange voraussehbar: Aufhören mit Lolita!

Zu Anfang ist das noch weit weg und man wirft sein Geld und Herzblut in diese Mode ein. Man erschafft Outfits, die (je nachdem) beinahe die Welt für einem bedeuten und man ist überglücklich über jedes Päckchen, was der Postbote oder Zollbeamte (auch wenn der Zoll teuer wird) bringt.

Ist man dann einige Zeit dabei, kommt irgendwann der Augenblick, wo man über das Aufhören nachdenkt. Manchmal nur so ohne ernste Hintergedanken, manchmal schon richtig feststehend und absolut!

Photobucket
- www.polyvore.com -


Ich selbst hatte noch nie ans Aufhören gedacht, aber ich habe auch einen guten "Plan", damit es gar nicht erst soweit kommt. (Von Plan zu sprechen ist übertrieben, ist es einfach so gekommen.)
Da ich nie Aufhören-Gedanken hatte, kann ich nur mutmaßen, was denn die möglichen Gründe dafür sind.
Aber ich tippe auf folgendes:
  • Zu schnell: Man hatte zu schnell viele seiner Lieblings-Outfits zusammen bekommen. Bei Lolita spielt der Sammeltrieb eine große Rolle und solange man ein unfertiges Outfit hat, solange bleibt man meist auch dabei.
  • Unbequem/Unwohl: Da liegt es an der Mode an sich. Es gefällt einem doch nicht mehr an sich oder man fühlt sich dennoch verkleidet oder man kann sich damit nicht identifizieren. Das ist ein Grund, der vor allem eher zu Anfang kommt.
  • Zu stressig: Damit meine ich das Drumherum von Lolita. Die Szene, Treffen (meist das Organisieren), der Tratsch, Internet usw. Bei sowas kann sehr viel Energie und Zeit verloren gehen und manchmal kann es einem zu viel sein.
  • Wertverlust: Was früher "die Welt" bedeutet hatte Lolita auszutragen,so kann es später nur noch rüschige "Klamotte" sein, was eher im Schrank bleibt. Menschen ändern sich und somit auch der Stellenwert von Lolitakleidung. Häufiger werden andere Werte/Sachen wichtiger, die im Leben auftauchen. Familie, Studium oder Beruf um mal ein paar zu nennen.
Natürlich sind es nur Theorien von mir und es können zig andere Gründe geben, warum es zum Ende kommt. Vielleicht ist es auch von allem etwas zusammen gemischt, mal da etwas mehr oder dort. Ich kann es nicht wissen und es ist vollkommen OK aufzuhören, wenn man es wirklich will.
Wie kommt es aber, dass ich nie selbst dran gedacht habe?
Schließlich bin ich schon ein Weilchen dabei und ich hatte es schon bei fast allen Bekannten/Freunden erlebt, die ähnlich lange dabei waren.
Wie gesagt, bei mir kam es, dass ich einige Punkte habe, die mir helfen die Lust und Motivation an Lolita nicht zu verlieren.
  1. Ich mache Pausen. Wegen meinem wissenschaftl Studium trage ich nicht sehr oft Lolita und bisher nie zur Uni, was in den letzten Jahren meines Lebens so ziemlich die meiste Zeit einnahm. Es verbleibt meist bei Treffen und/oder WE und damit halte ich der Mode den Flair von was besonderem fest.
  2. Ich suche noch nach Kleidern. Ich muss zugeben, als Näherin bin ich schon ein eigener Fall im Vergleich zu den kaufenden Lolitas. Aber da kann man es über den gleichen Kamm scheren. Solange man halt noch was sucht, was man unbedingt haben will, hat man noch den Wunsch dabei zu sein. Ich will zB noch ein bestimmtes Kleid/Stoff haben, aber ich suche nicht wie wahnsinnig danach, sondern lasse mir Zeit dabei. Auch schaue ich mir die Bible und/oder die Brandseiten durch und entdecke so weitere mögliche Must-Have's.
  3. Ich verbinde die Mode mit anderen Aktivitäten. Wenn es allein nur die Kleidung wäre, dann wäre ich sicherlich nicht solange geblieben. Irgendwann wäre es fade geworden und ich hätte die Motivation verloren. Aber mit Lolita verbinde ich das Nähen, das Kennenlernen von neuen Leuten auf Treffen, die Ausflüge durch die Treffen, die ich sonst nie gemacht hätte, und die Arbeit an DS und die vielen Events, die ich dadurch oder einfach so besuche. Lolita beschert mir viele schöne Erlebnisse und Erinnerungen, die ich sehr wertschätze!
  4. Lolita-Freunde. Vor allem will ich nicht meine Freunde vermissen! Wobei der Zusatz "Lolita" so nicht wirklich richtig ist. Sicherlich waren es zu Anfang reine Lolita-Freunde, aber mittlerweile sind es auch normale Freunde geworden. Lolita ist nicht mehr die Schnittstelle, worüber man spricht oder trifft, sondern sind zu Freunden in vielen Bereichen und Themen geworden. Durch Lolita hat man sich nur kennen gelernt. Die haben mich am ehestens in dieser Szene gehalten und mittlerweile wäre es mir vollkomen schnuppe, wenn sie dadrin bleiben oder damit aufhören würden. Auch fällt es mir kaum auf, was sie zu einem Treffen tragen, sondern freue mich einfach nur, dass sie da sind!
Das sind meine Punkte, die mir verhelfen weiterhin Lolita zu tragen und bisher fahre ich damit sehr gut! ^^
Natürlich macht das jede irgendwann anders und das sind auch nicht DIE goldenen Punkte für's Weitermachen. Aber wenn man einiges davon beherzt (vor allem Punkt 1), sind die Chancen groß, dass es gar nicht soweit kommt.

Photobucket

Es soll nicht heißen, dass Aufhören schlecht ist! Das ist eine Entscheidung, die jede für sich fällt, und mit diesem Ausgang glücklich ist. Also bevor man sich zu etwas zwingt, lieber aufhören!
Wer weiß, wann bei mir dieser Augenblick kommen wird. Ich hoffe, es ist noch sehr lange hin. ^^

Habt ihr schon an's Aufhören gedacht oder habt es schon? Was waren die Gründe?

3 Kommentare:

Lady Lockenlicht hat gesagt…

Hm, ich glaube bei mir ist die Luft arg raus, weil ich in den letzten 1 1/2 Jahren Lolita eigentlich nur noch auf Treffen getragen habe, (große) Treffen mir aber nicht mehr so viel Spaß machen. Einfach weil ich da größtenteils mit Leuten zusammen bin, mit denen mich außer Lolita oft nix verbindet (und selbst Lolitastile sind ja sehr verschieden und jeder mag was anderes), da stellt man das natürlich in Frage. Gleichzeitig habe ich mich aber täglich mit Lolita beschäftigt durch Mod-Jobs, Auktionen, Verkäufe usw. Und so habe ich mich etwas entfremdet von Lolita, weil es für mich nur noch virtuell da war und nicht mehr "echt". Allerdings bleibe ich weiterhin dabei, eben auch - wie du schon richtig schriebst - weil mir noch 2 Traumkleider fehlen und ich MUSS sie einfach haben ;) Seitdem ich für mich beschlossen habe, größere Treffen erstmal zu meiden und vor allem meine Garderobe nur auf Items aus meiner Wunschliste beschränkt habe, geht es mir damit schon besser. Man muss also immer seine Balance finden.

duplica-chan hat gesagt…

und ich dachte schon ich bin fast die einzige, die noch nie aufhören wollte xD
ich hab darüber auch mal gebloggt
http://duplica-chan.livejournal.com/429729.html

Miuko hat gesagt…

Ich hab schon mal darüber nachgedacht, dabei bin ich ja erst seit etwas mehr als einem Jahr dabei, aber bei mir war Grund dass ich nicht so viel Geld habe und mir deshalb nicht so viele Sachen kaufen kann, und wenn ich einen Rock dann 10mal im nahezu gleichen Outfit anhatte, verliert es irgendwie seinen Reiz sich aufzurüschen. Aber ich habe dann gemerkt, dass es mir doch immer viel Freude bereitet, wenn ich die Sachen anhabe, und es unglaublich Spaß macht mit meinen Freundinnen in Lolita unterwegs zu sein, deshalb kann ich einfach nicht aufhören ^.^

Kommentar veröffentlichen