Wenn der Winter naht...

03.11.2011
... braucht man kuschelige Sachen!
Und was gäbe es besseres als selbst-gestrickte Schals?

Ich kam nach langer Zeit (der letzte Schal musste noch in meiner Teenager-Zeit zurückliegen) wieder auf's Stricken zurück. Meine Kommilitoninnen (Hat das Wort wirklich so viele "m" und "n"?)  fingen um mich herum wieder an und da dachte ich mir, dass ein Neustart nicht verkehrt wäre.

Photobucket
- Daran arbeite ich gerade, Farbe: So eine Art Altrosa mit Beige-Stich -


Dummerweise fiel mir bei der Recherche nach Strickmustern auf, dass ich es vollkommen anders von meiner Mutter gelernt habe. Hierzulande hat man den Arbeitsfaden nämlich in der linken Hand, während ich diesen in der rechten Hand halte. Dadurch stricke ich optisch gesehen vollkommen anders, aber die Maschenbewegung ist schon die gleiche.
Ist jetzt nicht so schlimm, aber bei den Video Tutorials muss ich schon gehörig umdenken, bis ich es drauf habe. >.>
Wer auf Youtube sucht, wird sicherlich schnell die ganz tollen Videos von nadelspiel.com gestoßen sein und ich war da keine Ausnahme!
Durch deren tollen Anleitungen habe ich folgendes wieder oder neu gelernt: Abketten, Maschenaufnehmen, Perlenpatent. Für alles andere bin ich irgendwie unfähig.
Denn durch meine andere Stricktechnik habe ich für einige Patentmuster arge Probleme, vor allem wenn ich links aufnehmen und darauf links abstricken muss. Das geht bei mir nur sehr schlecht, weil ich irgendwie den Arbeitsfaden nicht locker aufstricken kann. Das ist mit meiner Technik nicht möglich oder eben sehr sehr sehr schwer. ö.Ö

Deswegen konnte ich schon den Moospatent und ein Versatzpatent nicht stricken, obwohl ich es gern würde und ich es in Theorie auch eigentl könnte.
Als nächstes würde ich gern an ein Zopfmuster wagen und danach an ein Rundschal! ^^
Aber zu großen Werken, wie es andere Personen schaffen, werde ich wohl nicht kommen, dafür reicht mein Können nicht aus.

Ansonsten habe ich noch ein kleiner Besuchtipp in HH, genauer gesagt im Karo-Viertel!

Photobucket
- Interior, leider nur in Handy-Cam Qualität -

Auf der Marktstraße 142 befindet sich das kleine feine Café Gretchens Villa, wo man zu Kaffee&Kuchen oder zu einem Teller Pasta oder Suppe treffen kann!
Das Ambiente geht in die Richtung antik-romantisch und in den hübschen Farben Petrol-Gold-Weiß gehalten. Die Besitzerin ist super nett und sehr persönlich, außerdem konnte ich dort für umsonst eine Ausgabe der Burda Style abgreifen, was sie von einer Aktion im Lokal über hatte! *.*

Ich kehrte dort mit meiner Schwester ein, die mich besucht hatte, und wir bestellten die Suppe des Tages (Gemüse-Suppe), Focaccia und zum Trinken einen Latte und weiße Schoko.
Das Essen war super lecker, aber was mich total umgehauen hat, war die weiße Schokolade!
Ich habe schon einige Trinkschokoladen gekostet, aber das wirklich das beste, was ich je probiert hatte!!!

Photobucket
- Meine angetrunkene weiße Schoko und meine Schwester mit dem Focaccia -

Entweder war es viel zu süß oder wie normale Kakao (bei braune Schoko) oder recht fade. Die weiße Trinkschoko von Gretchens Villa war einfach nur perfekt und absolut empfehlenswert. Allein dafür würde ich immer wieder dorthin gehen! ^^

3 Kommentare:

Aimi hat gesagt…

Ich hab am Montag auch mit dem Stricken begonnen, ich verspürte plötzlich die Lust mir einen Schal zu stricken und meinem Freund eine Mütze.

Jetzt bin ich allerdings noch nicht so gut, da ich das zum ersten Mal mache. :)

mysli hat gesagt…

Wow, dein Schal ist schick! Und dass du grad erst wieder angefangen hast mit Stricken hätt ich nicht gedacht, Respekt für die ordentliche Arbeit!

Tyrannchen hat gesagt…

Such mal nach 'British Knitting'. Da hält man den Faden bei in der rechten Hand. Und soweit ich weiß, gibt es dazu auch Youtube-Videos. Ansonsten gibt's bei Ravelry auch sehr viele Tipps in die Richtung.
Aber das Bild sieht schonmal schick aus.

Kommentar veröffentlichen