Bubbles im Tee; Teil III

18.12.2011
Es werden immer mehr in Hamburg!

Nebst den am Grindel, wobei es dieselbe Kette ist wie am Wandsbek Markt Justea, in der Hamburger Meile Bubble's Tea Bar und den in Harburg BOBOQ, den ich noch aufsuchen muss, aber diese Kette hatte ich schon in Kassel getestet. Nun gibt es einen neuen Laden in der Stadt: Bubble Bee!

Photobucket
- Ist die Biene nicht niedlich? -



Der Shop ist an der U-Bahnstation Feldstraße, gleich beim Ausgang. Dort findet auch immer der Dom statt, der große Jahrmarkt dieser Stadt. Aber warum heißt es "Dom"? So heißen doch große Kirchengebäude wie der in Köln oder Aachen. >.>

Photobucket

Super klein, es gibt eigentl nur ein Tresen, wo man bestellen kann, und damit leider keine Sitzmöglichkeiten. Zurzeit bieten sie nur die Größe M (0,5 l) für 3,20€ an, dafür sind alle Toppings inkl. Wenn man möchte, könnte man also alles reinmachen!

Photobucket

Ich habe mich für ein warmes Taro-Drink mit Tapioka entschieden und es war super lecker! (Ich wusste gar nicht, dass sie pastellig-lila farbend sind.) Außerdem habe ich auch noch an weitere Teas schlürfen dürfen und auch Honey Dew und Caramel waren sehr lecker, besonders der letztere war der beste von allen drei.

Photobucket
- Grün: Honey Dew + Topping-Mix, Lila: Taro+ Tapioka -

Mein Fazit: Sehr schade, dass man nicht sitzen kann, weil Bubble Bee der bisher beste Bubble Tea Shop in Hamburg ist! Der Geschmack war der beste von allen, die ich von den diversen Shops probiert habe, und für den Preis von 3,20€ vollkommen ok. Absofort gehe ich nur noch dorthin trinken! (Ab und an auch noch bei Justea, weil ich meine Treuekarte fast komplett habe.)

Zum Schluss eine Übersicht über deren Sortiment, Nicht sehr viel, aber ich bin mir sicher, dass alles davon schmeckt!

Photobucket

Photobucket

Photobucket

3 Kommentare:

Lady Lockenlicht hat gesagt…

Der Dom heißt Dom, weil früher an der jetzt nicht mehr existenten alten Domkirche in Hamburg auch schon solche Stände zu finden waren, v. a. in der Weihnachtszeit. Als der Dom abgerissen wurde, haben sich die Schausteller neue Plätze gesucht, u. a. halt da, wo jetzt immer der "Dom" stattfindet - knapp zusammengefasst :D

Klingt gut, da muss ich auch mal hin!

Bei Boboq war ich auch immer noch nicht, dabei arbeite ich sogar in Harburg.

Quini hat gesagt…

@Lockenlicht
Aha... wieder was schlauer geworden, danke!

Camelie hat gesagt…

Mittlerweile gibts auch noch den Yanda bei der Mönkebergstraße im Levantehaus. Ist auch ganz niedlich und man bekommt Kokos-Milktea! :D

Kommentar veröffentlichen