It's Flapper time!

19.03.2012
Jaja... letzten Samstag war es endlich, die Bohème Sauvage in Hamburg!
Es war unglaublich interessant und toll, aber könnte für mich persönl noch besser werden.


Für mich fing es knapp eine Woche vorher an: Kleid, Accessoires, Schuhe suchen und Informationen sammeln, wie man sich zu der Zeit schminkt und frisiert. Ich stecke gerne Geld und Zeit in meine Outfits rein, damit es nachher so gut wie es geht ausschaut. Da schlägt auch gern mein Sinn für Perfektionismus ein, die ich von Lolita habe.

Mit dem MakeUp war ich am Ende doch glücklich geworden, die Technik blieb die gleiche wie beim ersten Versuch, aber ich ging diesmal mit einer helleren Farbpalette heran. So war alles mehr im Grau geblieben, ich nahm ein helleres Braun und Schwarz wurde schwächer eingesetzt. Nicht zu vergessen die falschen Wimpern.
Dafür waren meine Haare ein Krampf gewesen.
Eigentl war ein gefakter Bob geplant, dafür müsste ich die Haare zu einem Zopf binden, den Band etwas abziehen und diesen in den Nacken einschlagen/einrollen und feststecken. Manko war der, dass ich einfach zuviele und dicke Haare habe... oder unfähig dafür bin. Ich habe es mehrmals versucht und am Ende frustiert einen seitlichen Dutt gemacht. Ging auch irgendwie mit dem Haarschmuck, wie ich finde.
Nur wollte sich die eine Strähne nicht mehr locken, ich hätte das Gel wirklich nachher reinschmieren sollen. Aber alles war mehr oder weniger Impro und es soweit vorahnen, dass ich es noch locken will, konnte ich nun auch nicht.

- Augen MakeUp im Detail -

Ein schönes Foto vom Outfit habe ich leider nicht, bei der Party war Fotografieren unerwünscht (was ok war und der Atmosphäre entsprechend) und ich habe deswegen nur eins am Spiegel. Wegen dem Verbot gibt es auch keine Fotos von der Party an sich.

- Schlechte Quali ist schlecht. -

Gottseidank kamen noch die Halterlosen an jenem Tag an, aber im nachhinein wären hautfarbende besser gewesen. (Oder meine Handschuhe hätten ebenfalls ankommen müssen, damit ich es ausgleichen kann.)

Genug vom Outfit, meine andere Party-Hälfte und ich kamen ungefähr halb 11/11Uhr am Bunker an der Feldstraße an, wo es ganz oben stattfinden soll. Für mich eine weitere Premiere, ich war bisher noch nie dort gewesen und mir war es gar nicht bewusst, dass es dort stattfindet. xD

Es gab gute Livemusik, Burlesque Einlagen und ein Swing-Tanzkurs auf der Bühne, im Raum selber dann noch verschiedene Spieltische: Black Jack, Poker und Roulette. Als stilechter Trinkgenuß bot man noch Absinth an.
Ich wusste gar nicht, dass es eine rote Variante davon gibt und diese sowohl mit als auch ohne Anisgeschmack angeboten werden. Ohne schmeckt es aber wie Mundspülung, rate ich also sehr davon ab.
Zahlen konnte man außerdem noch mit der guten alten Reichsmark, zu dem Eintritt bekam man 50 Mio Mark, die man in Jetons umwechseln konnte und sein Glück beim Spiel versuchen kann. Ein Absinth hat demnach 150 Mio Reichsmark gekostet (oder 2,50€).

Für den Eintritt von 15€ (VVK) oder 17€ (AK) wurde viel geboten und finde ich ok. Was mich aber aufgeregt hat, war der Dresscode, der nicht immer eingehalten wurde. Es hieß ausdrücklich passende Kleidung&Aufmachung, aber was ich von einem guten Viertel aller Frauen sehen dürfte, war sehr fraglich.
Einfaches MakeUp, wie man es zu Tage tragen würde, kaum gemachte Haare und Kleid und Schuhe, die gar nicht zu der Zeit passen.
Als Frau ist es ja nicht sooo schwer roten Lippenstift aufzutragen und etwas mehr zu tuschen und einen dickeren Kajalstrich zu ziehen, damit zumindest ein Punkt etwas erfüllt wird.
Aber naja... da bin ich wohl zu sehr vom Lolitaner Dresscode geschädigt.
Dagegen haben eigentl alle Männer geglänzt! Angefangen von der simplen Version Hemd+Hosenträger+Schiebermütze bis hin zu Gehrock, Bauchbinde/Weste & Halsbinde war alles dabei. Sogar ein Trio in klassischer Seemannsuniform (Weiß mit Sailorkragen und Mütze) konnte man finden!

Mein anderes Manko waren meine Schuhe. Diese waren trotz Fersenpflaster zu groß und sie haben vorne gedrückt wie Sau, das war einfach kein Spaß mehr gewesen. Dennoch haben wir ordentlich getantzt, die einfache Version von Swing kann ich jetzt auch tanzen. ^^
Geblieben sind wir bis ca. 4Uhr und nach einer guten halben Std Fahrt lag ich endlich im Bett (nachdem ich 2 kleine und 1 große Laufmasche entdeckt habe, die Strümpfe kann ich gleich wegschmeißen) und froh die Party erlebt zu haben. Maybe there's a next time?!

1 Kommentare:

Tyrannchen hat gesagt…

Also der Aufwand hat sich definitiv gelohnt. Schickes Outfit. Und nicht eingehaltener Dresscode ist echt blöd. Das ist doch unter anderem der Spaß daran.

Kommentar veröffentlichen