Walking with the Maikos - Part III

08.07.2012
Diesmal habe ich endlich an dem Kleid gearbeitet. Das Prozedere ist wie üblich: Schnittmuster erstellen, zuschneiden, Vlieseline aufbügeln, zusammen nähen (+säumen).

Das Schnittmuster stammt von der Gosurori Vol. 7. Dieses Mal konnte ich es sogar vom Bogen abkopieren.  Normalerweise hatte ich nie das Glück gehabt, dass es ein Muster war, wo es auf dem Bogen befand.




Wie gesagt zusammengenäht, dann das Futter zusammengewurstelt. Irgendwie habe ich noch keine runde Methode gefunden, wie ich das Futter am besten zuschneiden kann. Irgendwie ist es immer irgendwo etwas anders als beim Oberstoff.
Kennt ihr es eigentl auch, dass beim Zuschnitt ihr ein fertiges Stück beiseite legt und dann kurz danach nicht wieder findet?
(Und erstmal gehörig in Panik verfallen und wie blöde danach suchen ...) Eigentl stecke ich alles ordentlich irgendwohin, wo ich es sehe. Aber manchmal schneidet man schnell in einem Fluß und dann schiebt man es einfach beiseite.

Futter und Beleg

Ja, ich habe doch Beläge gemacht, da kommt noch das bunte Schrägband dran. Ist zwar jetzt doppelt gemoppelt, aber ich wollte meine Träger stabil haben und das geht mit Schrägband allein nicht so gut. Und Vlies auf dem Oberstoff wollte ich bei diesem teuren Stoff nicht austesten. Lieber bei der alten Methode bleiben, von dem ich weiß, dass es funktioniert. ^^;


Zurzeit ist das Kleid mit dem Futter zusammengenäht und die Ärmellöcher fertig. Habe aber festgestellt, dass es am Armloch etwas zu weit absteht. Sprich ein kleiner Abnäher muss rein, sprich wieder aufmachen. >.>

4 Kommentare:

mysli hat gesagt…

Oh, das sieht aber schon sehr schick aus soweit! Besonders dass das Oberteil auch noch dezent gemustert ist...

Goldkind hat gesagt…

Schön geworden! :D

Und ja, das mit dem Futter kenne ich auch. narf!

Lila-Lilli hat gesagt…

*__* Sehr shön!
Ist da ein RV hinten oder an der Seite?

Quini hat gesagt…

Hinten. An der Seite wäre ungünstig gewesen, weil ich dann den Print zerschneiden müsste. Der liegt ja parallel zur Webkante.

Kommentar veröffentlichen