Es war die Connichi 2012

04.10.2012
Tadaa.. mit einem Verzug von knapp 4 Wochen kommt nun mein Connichi Bericht.
Es hoffe es wird euch (in irgendeiner Form auch immer) gefallen, anschnallen und los geht's.

Anschnallen ist das richtige Stichwort, da wir mit dem Wagen hinfahren konnten. Kein Stau, keine Hindernisse, wir kamen schnell und zügig nach Kassel.
Das ist das erste Mal, dass ich nicht mit der DB in diese Stadt reinfuhr, und so erschloss mir ein vollkommen neues Viertel dieser Stadt: Kassel Vellmar, wo auch unsere Unterkunft sich befand.

Über unsere Bleibe will ich lieber nicht zu viele Worte verlieren; Ich war einfach froh etwas so spät noch gefunden zu haben, wo es keine 200€ pro Nacht gekostet hätte, und es war bewohnbar. ^^;

Wir zogen uns schnell um und fuhren gemeinsam durch Kassel, der voll ist mit Baustellen und arg kurzen Baustellenampelphasen.
Da ich am Freitag noch keine Karte besaß war nur das Außengelände angesagt, also Runden ziehen und Hallo sagen, wenn man jemand kannte. Das war am Freitag eher mau.


Zum Glück gab es ein Treffen am Freitag und so vertrieb ich mir ein wenig die Zeit mit anderen Gleichgesinnten. Ein paar kannte ich noch vom letzten Jahr und einige neue Gesichter wurden auch gesichtet, deren Blogs ich auch lese.
Seltsamerweise wurde ich von einigen nicht mit Brille und offenen Haaren erkannt. Seh ich so anders aus auf meinen Shootings-Fotos sieht im Vergleich mit meiner Person mit dezentere Schminke und Aufmachung?



Um 8Uhr löste sich aber die Runde auf, da der Großteil schon nach Hause wollte um Sachen für Samstag vorzubereiten. Samstag war der große Paneltag und die Mädels gehörten zum Teil dem Umstyling-Team an.
Ich war danach auch nicht mehr so aktiv gewesen, ein kleine Runde durch den freien Händlerraum und der Rest war chillen.



Am Samstag wurde es dann spannend, um 12 Uhr bekamen die Teilnehmer/Models ihre Karten von Harleyharlekin, die das Panel leitete. Es war schön, so viele Altbekannte wieder zu treffen und ein paar Worte zu wechseln. Wir hatten noch ein wenig Zeit bis zu den Proben und die nützte ich für eine Visite des Innenbereichs. Es war so ziemlich gleich wie im letzten Jahr und ich habe keinen weiteren interessanten Stand für mich entdecken können.




So also tat ich wieder an meine Arbeit und führte das Interview mit Harleyharlekin und Makochan als Hauptpersonen des Candy Day. Es war sehr lustig und interessante Einblicke waren gewährt, das Interview befindet sich noch in Arbeit. Gleich danach huschten wir auch schnell zum Gesellschaftssaal, wo der Panel stattfinden wird. Ich versuchte so viel wie es geht zu helfen und landete als Modelschubser. Ich hatte deren Laufeinsatz angegeben, wann sie los mussten, und vor allem mit denen rumgeblödet. xD



Geprobt wurde 3 Mal und das Panel an sich kein Mal, wir sprangen quasi ins kalte Wasser, was unsere Sprechparts anging.
Die Türen wurden geöffnet und es war ruckzuck voll gewesen, wer nicht rechtzeitig anstand, konnte nicht mehr rein! (Bedauerlicherweise auch Freunde von mir, miten denen ich unterwegs war.) Der Andrang war einfach riesig und auch Presse war vor Ort.
Der Catwalk wurde nach einigen begrüßenden Worten als erstes abgehalten und die Show wurde erfolgreich durchgezogen, dann kamen wir dran.
Mako war als erstes mit dem Einstieg "Historie und Entwicklung der Mode". Es war sehr gut recherchiert und, wie ich finde, das richtige Maß an Information und Zumutung für die Zuhörer gewesen.
Danach kam Harleyharlekin mit der Stilkunde, der den Großteil des Panels ausmachte. Ich fand den Vortrag super! Sehr schön aufgebaut, mit vielen Bildbeispielen und es wurde Bezug zu den Models erstellt.

Ich durfte als letzte dran und ich hoffte, es war für alle interessant genug gewesen. Gesprochen habe ich ca. 15 Min und irgendwie versuchte ich die Begeisterung und Herausforderung beim Lolita-Nähen bei den Zuhöreren spüren zu lassen.
Wir dürfen nicht vergessen, dass es ein Umstyling gab. Per Los wurde ein Mädel gezogen, die während des Panels sich mit Hilfe des Teams umstylen ließ. Diese kam als letzten Punkt wieder zurück auf die Bühne und sie sah schreklich niedlich aus, stand ihr super. Da haben sie gute Arbeit getan.

Mit den letzten Dankesworten endete das Panel und wer Fragen hatte, konnte sich an die Referrenten wenden oder einfach ein paar Lolita Sachen auf dem Vorführtisch ansehen, die sie auch auch noch aufgebaut hatten.

Im Ganzen war es wirklich super gewesen und ich war froh ein Teil davon gewesen zu sein!




Da das Panel um halb 7 endete, war der Tag nachher auch mehr oder weniger gelaufen. Ein bisschen chillen auf der Wiese und Leute beobachten.
Wir wollten sowieso am Samstag noch auf die Party im "Gleis 1" auf dem HBF gehen, geleitet von den Machern der Visual Culture Party. Letztes Jahr hatten sie das gleiche gemacht und war wohl so gut gewesen, dass eine Wiederholung seitens der Organisatoren als berechtigt angesehen wird.

Also schnell zurück zur Schlafstätte, den ersten "Burger King" Burger meines Lebens gegessen und für gut befunden (Long Chicken), Kleidungsswechsel und auf zur Party.
Es war ganz ok, aber noch schlechter als letztes Jahr. Vor allem haben am Ende die Gruppe szenenfremder Menschen, die ca. 30+ alt waren, gestört. Nichts nervt mehr als komisch von der Seite angeguckt zu werden.



Am Sonntag war mein Cosplay Tag. Für mich war es auch neu Flügel zu tragen, die mich im nachhinein nur genervt hatten. Nie wieder Flügel!
Ich fand mich ok im Cosplay, bunt steht mir einfach nicht und ich werde Daiyousei wohl nicht mehr tragen wollen.
Durch die Flügel bzw. durch die Menge irgendwie von A nach B drücken/gehen, konnte ich nicht wirklich shoppen und habe so leider kein Mitbringsel erwerben können.
Wir waren Sushi essen und ich musste mich  zwischendurch auf die Suche nach einem Geldautomaten begeben. So floß die Zeit an uns vorbei und auf einmal war die Con zuende, das war um 17Uhr gewesen.
Wir alle waren etwas verblüfft und wussten nicht recht, was jetzt Sache sei.
Ich wechselte in meine normalen Klamotten (die Flügel wurden schon lange vorher abgestoßen) und dann hieß es auch für uns: "Ciao Connichi, bis zum nächsten Jahr (maybe)!"



Fazit: Für mich war 2012 nicht so schön/ereignisreich wie 2011 gewesen, aber hatte dennoch Spaß gemacht. Wäre aber kein Lolitaprogramm bzw. keine Arbeit für mich da gewesen, wäre die Convention rausgeschmissenes Geld gewesen. Ich werde wohl nie als normaler Besucher auf eine Con gehen können/wollen, wenn sie weiter weg mit Übernachtung ist.


Randbemerkung 1: Ich habe mich nur von Burger King als Abendessen ernährt und bereue es nicht.
Randbemerkung 2: Ich kann Psy's Oppa Gangam Style nicht mehr hören, das lief dort überall!
Randbemerkung 3: Marvel Comic Helden in allen Versionen, bevorzugt The Avengers, waren das Cosplaythema schlechthin gewesen!
Randbemerkung 4: Mir fehlte ein Teil meines Abdeckzeugs, daher Augenringe of Doom! >_>

1 Kommentare:

Mara hat gesagt…

Aww, so viele hübsche Bilder! Ich finde, das Cosplay steht dir ausgezeichnet <3 Klingt, toll, ich wäre auch gerne da gewesen...

Kommentar veröffentlichen