Do you like Poetry Slam?

01.12.2012
Lang her, dass ich das letzte Mal geschrieben habe. Nun .. mein Alltag ist recht voll und zugleich monoton. Eine ungute Kombination für mich. Außerdem habe ich nicht viel erlebt in den letzten Wochen, worüber ich berichten kann, abgesehen von einer Sache.


Am 21.11. besuchte ich das Best of Peotry Slam#8 Event im Deutsch-Ernst Theater. Hamburg gilt als selbst-ernannte Hochburg des Poetry Slams und in der Tat findet hier viele Slams in der Stadt statt. Außerdem wurde hier letztes Jahr die deutsche Meisterschaft ausgetragen. Das spricht für den Titel dieser Stadt.

Nun für diejenigen, die unter Poetry Slam nichts vorstellen können.
Poetry Slam besteht aus "Gedichten", die von Rednern gegeneinander vorgetragen werden um die Gunst der Zuschauer zu gewinnen. Die Redner sind alle "Laien", sprich keiner ist irgendwie professionell in dieser Art tätig (aber es ist auch nicht ausschließend, dass es einer doch ist) und jeder kann selbst mal auf der Bühne stehen und vortragen. Es werden selbsterdachte Geschichten vorgetragen, die Form ist frei gestellt. Vom klassischen Gedichten bis zu modernem Rap ist alles gestattet.
Das ist so das wichtigste am Poetry Slams, davon gibt es einiger Ableger-Formen wie zB Slams, wo man mit Musik arbeiten darf.

Das Best of Poetry Slam ist mein zweites Event dieser Art gewesen. Das erste war letztes Jahr bei der erwähnten deutschen Meisterschaft, dort besuchte ich ein Viertelfinale.

Das "Best of" ist wie der Name schon sagt, kein Wettbewerb im eigentlichen Sinne mehr. Da werden einzelne Teilnehmer eingeladen, die bei den regulären Slams einen hohen Platz erreicht haben. In diesem Fall waren es 4 Redner/in: Sulaiman Masomi, Torsten Sträter, Franziska Holzheimer und Klaus Urban.
Ich habe leider nicht von allen die Reden gefunden, die sie auch am Event gehalten haben. Von Masomi und Urban habe ich sie finden können.





Macht euch selbst ein Bild! Ins Finale kamen Urban und Sträter, wer der "Gewinner"war, war etwas unklar... das ging irgendwie im "Suff" auf der Bühne etwas unter. xD
Mir gefielen auch die beiden Finalisten am besten, Sträters Humor und Urbans Wortspielerei.

Ich empfehle Poetry Slam gerne an diejenigen, die ein Faible für Poesie und Kurzgeschichten haben und nicht nur Lachen wollen wie bei Stand Up Comedy.
(Die meisten Geschichten bei Poetry Slam sind doch eher im lustigen Bereich angesiedelt. Es ist eben publikumswirksamer.)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen