Spieglein, Spieglein an der Wand

02.02.2013

Neben Kleidung gibt es kein universelleres Frauenthema wie dieses, jede ist irgendwie davon betroffen (ich kenne bisher nur eine Frau, die davon vollkommen ungerührt ist) und viele Frauen geben Unsummen Geld dafür aus und/oder informieren sich darüber.
Nun es gibt schon diverse Beauty-, Haul- und Schminkgurublogs, warum sollte ich jetzt dieses Thema aufgreifen?

Ich schminke mich gern, sehr gern sogar und ich lese einige bekannte Beautyblogs und bin immer nach tollen Schminkprodukten hinterher. Schminken ist nach meinem Empfinden essenziell für die Lolitamode, ohne diesen Part beim Herrichten würde ein Teil des Zaubers fehlen.
Dieser Post wird eine Erzählung meines persönlichen "Werdegangs" und meine Stellungnahme zwischen Schminken und Lolita. Fangen wir erstens mit meiner (Kurz-)Geschichte an.



Ich musste so um die 12 damit angefangen haben und erwarb meinen ersten Lidschatten in zwei Grautönen, was ich bis jetzt noch besitze und auch gerne benutze (Marke Chicogo, den gibt es schon lange nicht mehr).

- Verpackung hinüber, aber immer noch ein toller Lidschatten -

Schnell fand ich den Kompaktpuder von Manhatten Clearface für mich (der aktuell unter den beliebtesten Drogerie-Pudern zählt). Zusammen mit den passenden Manhatten-Concealern, einigen Mascara(fehl)versuchen, paar Kajalstiften und weiteren Lidschattentönen (vornehmlich dunkler Art) blieb ich lange Zeit auf diesem Schminklevel stehen. Ich war weit von meiner jetztigen Schminkbesessenheit entfernt bis ich etwa 18 wurde.
Durch den Einstieg in die Visual Kei-Szene, fing ich an mich mehr mit dem Schminken auseinander zu setzen. So folgte als nächsten Produktklassen Foundation, flüssigen Eyeliner, künstliche Wimpern und Lippenstift  in meine Sammlung. Als einer der ersten Schminkvorlagen war damals Mana von Moi Meme Moitie, zu jener Zeit war er die Stilkikone für die Gothic Lolitas.

Nicht zu glauben, aber das Mana-MakeUp Online Tutorial von damals und damit knappe 7 Jahre alt, existiert immer noch.
Ja, das war meine erste richtige aufwendige Schminkvorlage. Nun über die Optik will ich mich nicht äußern, aber es hat mir so einiges über Schminkverfahren aufgeklärt und mir gezeigt, dass Schminke viel im Gesicht verändern und modulieren kann. In meiner Visual Kei Phase hatte ich auch viel ausprobiert, war aber weit weg von der klassischen Schminkroutine. Das Gute was ich mitnehmen konnte, war der, dass ich die Scheu vor "viel" MakeUp verlor.

Kurz darauf entdeckte ich Lolita und versuchte mit meiner Schminke dieses Idealbild nachzueifern. Was auch recht einfach war, da die Bible mit vielen Schminkanleitungen aushalf.

- Aus der GLB 6 und 42 -

So wie meine Nähkünste immer weiter heranwuchs, so wuchs auch mein Schminkarsenal und mein Wissen darüber, wie man diese anlegt. So habe ich eigentl fast alles abgedeckt, was es an Schminkgruppen gibt. Die letzten Nachzügler sind Mascara (ich habe lange nur Kunstwimpern getragen) und Rouge. Meine Sammlung besteht vorwiegend aus Drogerieprodukten vermischt mit einigen Middle und High End Produkten.
Wofür ich aber nicht empfänglich bin, sind Schminkprodukte, die von der Aufmachung her dem Lolitagefühl entsprechen. Es gibt schon einge Marken, die auch von der Verpackung Lolita-ansprechend sind wie zB Anna Sui oder Jill Stuart.



Braucht Lolita Schminke? Ich sage ja. Auch wenn eine Frau mit überdurchschnittlichen Gesichtseigenschaften gesegnet ist, so dass sie per se keine dekorative Schminke benötigt, so braucht es doch Schminke, wenn man andere Looks kreieren will.
Ich persönlich schminke mich für Lolita auf 2 grundlegende Versionen: Kindlich oder Erwachsen und davon dann Variationen, je nachdem welchen Stil ich trage oder welches Bild ich kreieren möchte. Selbst wenn eine Person nur einen Substil tragen möchte, so ist es doch angebracht das Tagesmakeup zumindest an den Farben des Outfits anzupassen.

- Meine Erwachsen- und Kindlich-Schminkbasis -

Wieiviel Schminke ist nötig? Das ist jedem selbst überlassen. Jede Frau kennt die eigenen Stärken oder Schwächen im Gesicht. Um diese zu betonen oder zu verstecken gibt es so vielerlei Schminkmethoden und -produkte, damit kann man Bücher ausfüllen (oder dutzende Youtube-Videos). Und dank dieser starken Beautycommunity auf Youtube, dürfte es für viele Anfänger oder Unsichere nicht mehr schwer sein den Einstieg in die Schminkkunst zu finden und was passendes für jeden Look kreieren zu können.

Es ist eine andere Sache, wenn man aus gesundheitlichen Gründen nicht bedenkenlos zum Schminkpinsel greifen kann. Aber das kann man auch gut händeln, wenn man mittels Fotoretusche die eigenen Bilder bearbeiten kann um zumindest auf Fotos geschminkt zu sein.

So wie wir verschiedene Outfits kombinieren, so sollte man auch beim MakeUp verfahren um Spannung im Gesicht zu bekommen. Egal ob nun beispielsweise nude oder konservativ bei Classic Lolita oder viel oder experimentell bei OTT Lolita, dein Gesicht ist 50% deines Outfits und da sollte auch Liebe mit drin stecken.

Wie immer bei meinen Lolita Talks:
Es ist meine eigene Meinung! Ich will niemanden vorschreiben, was und wie sie zu tragen oder zu denken hat.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen