Pimping my Moon Night Theater - Teil I

24.08.2013
Erinnert ihr euch an meinem Moon Night Theater-JSK, der mir zu eng ist?
Relativ schnell habe ich mich dazu entschlossen besagtes Kleid zu ändern. Da ich nicht vorhabe es in nächster Zukunft zu verkaufen und mein Gewicht sich wahrscheinlich nicht ändern wird, bliebt mir nur diese Option. Und seien wir ehrlich: Ein schönes Kleid im Schrank ist zwar nett, aber Kleidung gehört einfach auf dem Körper! 

- Der Tatort -

Die Suche nach dem passendem Stoff hat sich etwas schwieriger herausgestellt. Zuerst wollte ich einen farbig-passenden Twillstoff finden - Pustekuchen! Notgedrungen musste ich auf andere Stoffe ausweichen und dann blieb noch das Farbproblem. Für einige Stoffhändler ist Bordeaux bzw. Weinrot etwas sehr lila-farbendes, bei so einigen Händlern.
Am Ende aber fand ich aber einen Stoff, der zwar einen Tick zu dunkel ist, aber auch von der Stoffqualität her am nächsten herankam.



Ganz nach chirugischer Manier wurde erstmals der Tatvorgang visualisiert. Die beiden Außenlinien stellen die Schneidekanten dar, sprich ich schneide ein ganzes Stück Soff aus dem Kleid weg.
Das ist paradoxerweise notwendig, auch wenn ich eigentlich ein paar cm Stoff dazufügen und nicht entfernen möchte. Ich kann das JSK leider nicht im Rücken hälftig aufschneiden und dann einfach das Shirring einsetzen. Alle JSKs mit einem Rücken-Shirring haben diese Partie so konzipiert, dass es in etwa das Stoffteil zwischen den Trägern ausmacht.
Erstens schaut es so schöner aus und zweitens ist es weniger auf dem ersten Blick sichtbar, dass ich das Shirring eingesetzt habe.

- Navy Girl/AP, Apricot Modern Lady/Dear Magaret, Vampire Forest Elisabeth/Baby -

Nach einigem Hickhack alias Bedenkzeit, fing ich an die ersten Nähte aufzumachen, was nicht unbedingt wenig war. Zum meinem Nachteil ist das JSK auch gefüttert, was ich auch noch aufmachen musste.


Bis dahin war alles fummelig aber nicht nervenauftreibend gewesen. Den Schnitt anzusetzen und durchzuschneiden hatte etwas Überwindung gekostet, aber zum Status Quo wollte ich nun auch nicht zurück. Also schnipp schnapp, Kleid kaputt. 

- Zuerst der Oberstoff... -

- ...und dann das Futter. -

Jetzt gibt es kein Weg zurück! Schnell das Shirringstück ausgeschnitten, was ich knapp doppelt so breit genommen habe als das Stück, was ich ausschnitt.


So 100% steht der Plan aber noch nicht. Ich bin nicht sicher, ob ich eine Schnürung über das Shirring legen soll. Dafür sind die Löcher in der Spitze eigentl zu klein, aber eine größere Spitze will ich nicht nehmen und andere schmale finde ich zurzeit nicht. Oder soll ich drunter noch kleine Schlaufen legen?
Schwarze oder weinrote Bänder? Bei schwarzen müsste ich dann die Schnürung drüber noch abnehmen, weil too much, und passende weinrote ist wieder eine Suche für sich.

Fragen über Fragen, wie es weitergeht, seht ihr beim nächsten Mal! ;)

2 Kommentare:

Alice Chan hat gesagt…

Bin sehr gespannt auf das Endergebnis~ Und respekt, dass du dich da ranwagst...ich wäre ein zu großer Schisser ^^"

Ich wäre für schwarze Bänder wenn du dich für Schnürung entscheidest. Bordeaux würde glaub ich zu sehr untergehen ^^

Berrii im Nimmerland hat gesagt…

Ich bin auch gespannt auf sas Ergebnis! :)
Drücke dir die Daumen das es so klappt, wie du es dir dann vornimmst!

Kommentar veröffentlichen