52 Lolita Challenge - Week 11

16.03.2014
Frage Nr. 52
How Lolita has changed me


Inwieweit hat mich Lolita verändert, hum?
Es hat wohl eindeutig meine weiblich Seite hervorgebracht!
Und damit meine ich nicht die Rüschen oder die Farbe Rosa, sondern das allg Interesse an Mode, MakeUp und Aufhübschen generell.
Auf der anderen Seite hat es auch mein Auftreten mit beeinflusst.

- Aus der Mottenkiste, Jahr 2007 -
Bevor alldem war ich das typische asiatische graue Mäuschen; Immer lieb, immer lächeln, mit Brille, im Hintergrund.
Klamotten waren eher praktisch als hübsch aussehend und generell machte ich mir nicht viel draus.
Und dann kam Visual Kei. Ich fing an, mich auffälliger zu kleiden, was eher in die punkige/rockige Richtung ging. Aber ich wurde immerhin auffälliger.

Dann kam Lolita und dadurch eben der Rest. Mittlerweile stehe ich auf weibliche Kleider und Röcke. Entweder etwas rockig angehaucht oder eben feminin. Und mein MakeUp-Sortiment ist sehr ansehlich!

Daneben bin ich wirklich selbstbewusster geworden. Zwar nicht nur allein durch Lolita, aber so lernte ich schnell, die Blicke von Menschen zu ignorieren und das es am Ende völlig egal ist, ob dich keiner oder hunderte anglotzen. Und mit Ignorieren meine ich, dass ich es nicht mal bemerke, dass mich jemand anguckt außer es ist das wirklich auffallende.
So fing ich auch an auf Modenschauen zu laufen, was ich mir früher nie vorstellen konnte. Das macht mir auch sehr viel Spaß und ich mag das ganze Drumherum.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen