Fluch des Mascarao - Astor Big&Beautiful BLFY Butterfly Look Mascara

29.04.2014
Nach dem für mich als gut befundenen Astor Mascara Big&Beautiful Lovely Doll getestet hatte, wollte ich mal ein anderes Modell von ihnen ausprobieren. Die Wahl fiel auf das Big&Beautiful BFLY Butterfly Look Mascara.
(Uff, langer Name, wobei ich "BLFY" doch ziemlich unnütz finde. Ich denke nicht, dass jemand diesen Mascara als BFLY bezeichnen würde.)




Die Verpackung ist eine nette blass-rosane konische Form. Da es von der Big&Beautiful-Linie ist, ähneln sich wohl die beiden Mascara-Hülsen, die ich habe. Von der Optik finde ich jetzt diesen hier schöner.
Das Bürstchen besteht aus normalen Borsten, die zur Spitze hin kleiner werden. Dabei ist die Form des Bürstchen einer verdrehten S nachempfunden: Etwas anderes, was ich bisher noch nicht hatte.


Zuerst dachte ich, dass diese Spezialform nur Effekthascherei wäre, aber siehe da... Beim Auftragen fiel mir auf, wie gut das Bürstchen meine Wimpern erfassen kann. Wo ich sonst für die Außenwimpern immer nochmals ansetzen muss, nimmt es diesmal auch so gut mit, da die Form mehr oder weniger meinem Augenwinkel folgt. Finde ich super!


Zu dem Ergebnis kann ich aber leider nicht sooo viel an Lobes lassen. Es ist eine solide Leistung, was mich aber nicht in hyper Begeisterung fallen lässt. Ähnlich wie beim Lovely Doll gibt es eine gute Trennung und Definition, aber da ist der andere Mascara besser. Dafür erkenne ich mehr Volumen im Vergleich, Länge ist nicht so immens.

Fazit: Ein guter/ok Mascara, keine Frage. Aber nach so vielen tollen Mascara-Perlen, die ich schon entdeckt habe, kann Butterfly nicht wirklich mithalten. Aber für Null Problemo-Wimpern sollte die Leistung vollkommen ausreichen. (Kostenpunkt knapp 7€)
Super finde ich die Bürstchenform! Es wäre toll, wenn das Bürstchen mit einem anderen Mascara gäbe.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen