Japantag 2014

29.05.2014
Das war ja mal ein Japantag gewesen!
Die Jahre zuvor bin ich immer ab Nachmittag dort gewesen, bin ein paar Runden auf der Rheinpromenade gegangen und danach lecker essen gehen und spätestens um 18Uhr saß ich schon im Zug gen Heimat.

Dieses Mal war es anders. Dieses Mal waren Dunkelsüß mit V.arock als Aussteller auf der Rheinpromenade gewesen und ich war als Standbesetzung mit dabei.
So fing mein Tag schon um 8Uhr an um ca 10Uhr in Düsseldorf zu sein. Bereits im Zug waren die ersten Cosplayer und Animexxler anzutreffen. Ich habe mein Walking with the Maikos JSK an und passend dazu meine neuen Schuhe angezogen. Zwar hatte ich sie schon einmal eingelaufen, aber mit Socken und jetzt zum Japantag trug ich nur dünne Nylonstrümpfe. Das Ergebnis war, dass ich auf dem Weg zum Stand auf der Rheinpromenade gleich eine Blase an der Ferse gelaufen habe (und ich wunderte mich schon, warum es so wehtat, bis ich das Blut an meinem Fuß sah).
Toller Start würde ich mal sagen, also war ich die ersten Minuten mit Selbst-Verarztung beschäftigt, bevor ich mich in den allg. Standtrubel reinstürzte.

- Shades of Wonderland am Stand -


Und von Anfang an standen wir unter Strom. Es gab keine Minute, wo wir Luft holen konnten, und der Stand war immer belagert, mal 1 oder bis zu 3 Reihen Leuten von den Tischen!
Oder anders ausgedrückt; Stand man draußen, konnte man locker 30 Min draußen warten, bis es Lücken zum Durchquetschen gab und vice versa.
Durch den Trubel hatte ich kaum Gelegenheit gehabt, Fotos zu machen. Die wenigen sind vom frühen Nachmittag gleich nach dem Aufbau, wo es noch ruhig war, sonst gab es einfach keine Zeit für.



Es war heiß/warm, ZU viele Menschen (was auch dadurch kam, dass unser Standnachbar - irgendein Anime-Merchandiser - irgendwas verrücktes machte und eine Riesenschlange sich um das Zelt bildete, sodass bei uns andauernd Menschenstau gab) und eben draußen im Freien.
Verglichen mit der Arbeit auf den Cons gibt es da schon einige Nachteile.

Ab und an habe ich ein wenige geflyert und habe dabei auch ein bisschen eingekauft: ein Haarpin von einem Japano-Schmuck/Kleidung Händler und eine Rosette von Vanillas Traumfabrik.
Dabei traf ich viele nette Leute, mit denen ich geplaudert hatte, auch eine aus Berlin, die ich kenne und nicht erwartet hatte, eine verlorene Bekannte, die ich lustigerweise bei meinem erstenn Japantag vor Jahren (ca 2005?) kennen lernte und eine Leserin meines Blogs. Vielen Dank für das tolle Gespräch! (Ich habe deinen Namen vergessen, sorry.)

- Review zu Rosette kommt noch -

Wir blieben bis zum bitteren Ende und als wir mit dem Abbau fertig waren, war es noch knapp 30 Min bis zum Feuerwerk, was meist um 23Uhr beginnt. Das war das erste Mal, dass ich jemals so spät geblieben bin, aber ich war so fix und fertig vom Tag, dass ich bei den Explosionen der ersten Raketen nach Hause ging. Ich konnte einfach nicht länger, aber ich konnte noch etwas vom Feuerwerk am Himmel sehen. Das zählt doch schon was.

Japantag war das anstrengendste Stand-Event,was ich je erlebt habe! Was mich einfach am ehestens gestört hat, war das wir immer auf der "Fläche" waren und nicht genug Platz für alle zum Ausruhen. So aßen wir alle auch nur Kleinigkeiten und nix richtiges, zum Glück war Flüssigkeit genug vorhanden gewesen.
Es gibt einen Grund, warum ich normalerweise nur einige Std auf dem Fest bin, weil ich es einfach nicht länger aushalten kann. Außerdem waren wir alle in voller Montur, was ja nicht die bequemste Kleidung von allen ist.

Aber es war eine Erfahrung gewesen und einige kuriose Geschichten erlebt, was für zukünftige Events als Anekdoten erhalten muss.
Hier sind meine Favoriten vom Tag:

"Diese EINE PUPPE!?"
Eine ältere Dame fragt bei uns nach, wo wir diese eine Puppe am Stand haben. Wohlgemerkt, dass der Stand überlaufen ist und wir alle gut beschäftigt waren, nahmen wir uns die Zeit ihr zu zuhören. Wir fragten nach, was sie mit dieser Puppe gemeint hat. 
Frau: "Es gibt eine total berühmte Frau, die aussieht wie diese eine Puppe bzw sie vom Look nachahmt. Und ihr seht GENAUSO aus und wissen bestimmt, wo die Puppe/Frau ist/heißt/am Stand verkaufen."
(Da war ich schon verwirrt gewesen, was sie denn genau wollte.)

Wir versuchten alle hintereinander (ich war Erklär-Lolita Nr.3, nachdem die anderen genervt aufgegeben haben), dass wir eine eigenständige Mode sind etc. Wir versuchten sie auch mit einem Flyer zu dem Shades of Wonderland aufzuklären mit den Worten, dass da alles erklärt ist. Und die Frau meint, in dem Model von Takuya Angel (beim Bild von den Büchern oben, links unten als Flyer zu sehen) DIESE Frau zu sehen, von dem sie redet! (Was ja nicht sein kann, weil Model von Takuya Angel usw)
Dabei war ihr Ton so "besser-wisserisch", als ob sie uns erst sagen muss, WAS wir sind/tragen, und ihr nur Unfug verzetteln.
Ich fiel dabei aus allen Wolken und machte dann sinngemäß auf Kindersprache: "Lolitamode, Mode, keine Puppen, NICHT diese Puppe auf dem Flyer, vollkommen was anderes!"
Frau: "Ach .. sie (Takuya Model) heißt also Lolita!"
Ich *intern Facepalm*: "Nein, Mode, Nein, keine Puppen, GAR NIX GEMEINSAM!"

Nach ca 3maliger Wiederholung von "Mode, nein und keine Gemeinsamkeit", ging die Frau dann auch weg. Ich bin bis heute noch überzeugt, dass sie uns nicht glaubt, nach ihrem Gesichtsausdruck zu urteilen.

"Alles höchst künstlerisch..!"
Fast fertig mit dem Abbau, alle fertig vom Tag und im Zelt die letzten Reste einpackend, lugt ein Mann zwischen heruntergelassenen Planen unseres Pavillons rein und fragt Calliope, die das Gespräch mit ihm hielt, was wir sind, ob wir immer so aussehen, ob wir auch Models seien etc.
Höflich aber kurz, da richtig fertig vom Tag und wir endlich nach Hause wollten, antworte Calliope ihm und drückt ihm für später eine Karte von Dunkelsüß in der Hand, mit den Worten dort gäbe alle Infos über die Mode.

Da fing er die Katze aus dem Sack zu lassen:
"Ich arbeite mit einem SEHR BERÜHMTEN Fotografen zusammen im Bereich Fetisch/Lack und da es offensichtlich Überschneidungen zwischen uns gibt und wir ein paar Musen brauchen ...
Calliope: "NEIN."
Er: "Kein bisschen, wirklich?!"
Einige Lolitas mehr: "NEIN!"
Er: "Es ist alles höchst künstlerisch!"
Alle: "NEIN!!!"
Er: "Wenn das so ist, brauche ich die Karte auch nicht mehr." Gibt Calliope die DS-Karte zurück und geht.

5 Kommentare:

Alvi Coedwig hat gesagt…

Die Geschichte "Diese EINE PUPPE!?" kann ich total nachvollziehen! Auf Mittelaltermärkten treffe ich auch hin und wieder auf den Typ Mensch, der als Außenstehender MIR erzählen will, was ich da eigentlich mache. Sehr nervig! Und ich kann dir sagen, dieser Typ Mensch ist in keinem Falle zu belehren und absolut beratungsresistent. Um aber wieder auf das Thema Lolita zurückzukommen: Es gibt ein ukrainisches Mädchen, dass sich extrem große Augen schminkt und wohl auch auf die ein oder andere OP spart, da sie ein real gewordenes Manga-Mädchen sein will. Sie heißt Anastasiya Shpagina und die ältere Dame hat sicherlich mal irgendwann einen der Pro7-Berichte über sie gesehen.

MissKayaRina hat gesagt…

Dieses Jahr waren es wirklich VIEL ZU VIELE Menschen die einem bzw mir doch schon ein wenig die Lust genommen haben weiter zu laufen. Ich hatte mir auch fest vorgenommen am Dunkelsüßstand vorbeizuschauen und finanziell ärmer zu werden xD - doch leider wart ich immer belagert T_T. Ich hoffe für euch das ihr, wenn ich das nächste mal auf dem Japantag vertreten seit, dass ihr nicht wieder neben einem "verrückten" Ani-Mercer seit.

Zu diesem Mann der für einen "sehr berühmten" Fotographen arbeitet...dieser Mann hatte auch andere junge Damen darunter auch meine wenigkeit (bemerke, ich war in zivil das einzig auffällige waren meine blauen Haare) angesprochen. Er war doch recht aufdringlich.

Quini hat gesagt…

@Alvi
Ich kenne Shpagina und ihre Videos. Glaube aber nicht, dass es diese Puppendame sein soll. Sie schaut ja gar nicht annähernd aus wie wir oder dem Takuya Model.

@MissKayaRin
Bescheuert von ihm. Als ob irgendwer auf der Straße für sowas "finden" lässt...

xxmero hat gesagt…

Ich habe nie wirklich zeit mir den dunkesuß stand anzuschauen. Kommt ihr auch die animagic? Dann kann ich ihn mir mal richtig anschauen :) du hattest zwar nicht viel zeit, aber hast mir Hallo und viel Spaß mit dem petticoat gewünscht :D bist ein sehr netter Kontakt :)

Quini hat gesagt…

Auf der AnimagiC sind wir als Stand vorort! Außerdem wird es am Sa eine Modenschau auf der Außenbühne geben und ein Lolita Panel im Anime Kino. ;)

Kommentar veröffentlichen