Short Dokomi 2014

16.06.2014
Dieses Jahr konnte ich leider nur am Sonntag bei der Dokomi sein, was auch nur halber Spaß, Stress und Verrückheiten bedeutet.
Nichtsdestotrotz war es toll und ich konnte viele Gesichter wiedersehen! 

Letztes Jahr standen wir gleich neben dem Bring&Buy der Dokomi, und das fanden wir schon weit weg und am Arsch der Welt. Dieses Jahr wurde es aber noch größer und wir noch weiter weg vom Schuß!
Und das war von vielen auch so gesehen wurden, weil so einige unseren Stand nicht oder nur sehr schwer fanden.



Das ist schon eine lange Strecke, obwohl man auch bemerken muss, dass der zweite Eingang näher zu uns ist. (So Ecke Bring&Buy)
Die, die den Weg zu uns fanden, sahen aber dafür unseren schönen Stand!






Neuheit bei uns war die Zusammenarbeit mit Lorina Liddel, einem japanischen Shop mit ganz vielen Label. Darunter Pina, Sheglit, Lilly, Excentrique usw.
Auch super viele schöne Brandkleider für einen guten Preis! Was auch einige in Anspruch nahmen und mit einem neuen Kleid nach Hause gingen.
Ich fand leider nichts für mich unter den Sachen, was ich sehr schade fand.

Da ich nur am Sonntag auf der Con war, war auch nicht mehr so viel los. Ich ging meine Runden und suchte die meiste Zeit nach essbarem Zeug. So probierte ich auch deren Verkostung im "Restaurant", was ich wohl nicht nochmal machen werde. Vom Con-Programm hatte ich diesmal gar nichts mitgenommen.
Schmucktechnisch fand ich viel steampunk-lastiges, was auch langsam auf Anime-Conventions ankommt.


Und das fand ich nur niedlich:


Cool fand ich auch den Nikon-Stand, wo man umsonst ein Foto von sich ablichten kann.


Wie ihr seht, trage ich da mein neues Punk Outfit, was ich völlig spontan angezogen hatte und noch nicht komplett ist. So fehlt noch die passende Bluse, die hier ist nur so, und Haarschmuck, hier trage ich zB gar nichts auf dem Kopf, weil ich nichts passendes hatte.


Der Kragen ist eigentl von einem anderen Outfit, passt aber hier ganz gut. Frisur war auch nur sporadisch gemacht. Für die Bluse überlege ich mir, dass evtl Trompetenärmel gar nicht mal so schlecht wären.



Dieses Cosplay ist mir besonders aufgefallen, weil ich damit nicht gerechnet habe. Das Cosplay ist von Steam Powered Giraffe, eine Steampunk Band, die ich vor längere Zeit mal per Zufall gefunden hatte und ich super fand.


Gekauft habe ich mir eine neue Otome no sewing, die Vol. 4, und 2 Haarschleifen von Ergi, einem Label aus Schweden.


Und so endet meine kurzer Dokomi-Event. Kurz aber schön, und ein netter Nebeneffekt war, dass ich nach dem Event gar nicht mal so fertig fühlte wie sonst.
Einen kleinen Wermutstropfen gab es aber schon: Ich habe meinen silbernen Totenkopfring dabei verloren, den ich schon seit gut 10 Jahren besitze und eins der ersten Schmuck-Gegenstände, den ich bewusst für mich gekauft hatte.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen