LB Tea Party in Rothenburg

06.08.2014
Nach den stressigen Wochenenden komme ich auch dazu, über die Lacebook Tea Party und CandyDay Event in Rothenburg ob der Tauber in Franken zu schreiben.


Zuerst war die anstrengende Hinfahrt am Fr angesagt, die an sich lediglich ca 3 Std dauern sollte, durch Stau, Baustellen, Ferienbeginn sich leider auf knapp 7 Std ausgestreckt hatte. Dementsprechend waren wir alle nur froh anzukommen. Ich war mit zweierlei Gruppen unterwegs; einmal meine Fahrgruppe mit Selaya und meine Homies zusammen im Zimmer.
Nebenbei war unser Gästehaus spitze! Super unkompliziert (so unkompliziert, dass wir etwas überrumpelt damit waren), moderne und saubere Zimmer, super leckeres Frühstück und der Service ist top! Wer in Rothenburg übernachten möchte, dem kann ich das Gästehaus am Heckenacker nur weiter empfehlen!


Zwar schafften wir noch, eine kleine Besichtigung durch die malerische Innenstadt zu machen, aber mehr als "Wo kann ich was zu essen finden?" war bei mir nicht drin gewesen. ^^;
Lustigerweise wurden wir so als "Gruppe" in der Stadt immer wieder erkannt, und damit meine ich nicht nur wir als 3er-Gruppe, sondern mit allen Lolitas zusammen, die hier und da schon unterwegs waren. Dazu muss man sagen, dass nur wenige in Lolita oder Casual unterwegs waren, die meisten liefen normal in niedlichen Kleidern. Im Nachhinein erfuhren wir, dass die Tea Party und unser Kommen groß in der örtlichen Zeitung bekannt gemacht wurde. Den Zeitungsartikel könnt ihr bei Puppenschloss nachlesen.

- Geduldig am Warten -

Der große Tag begann samstags früh nach dem besagten guten Frühstück. Die Location war wirklich sehr hübsch (aber etwas abseits der Stadt) und die Gäste allesamt wunderhübsch anzusehen!
Nach dem prompten und zeitnahn Einlass konnte man sich am Buffet gut tun, umschauen und sich begrüßen.


- Me.Fotografie -

- Me.Fotografie -

Ich, ganz lady-like, habe mich erstmal auf das Essen gestürzt, es gab pikantes in Form von Kanapees und reichlich süßes auf den Tischen.


Die Tische waren auch hübsch dekoriert, war nur für meinen Geschmack allzu niedlich geraten. Beim Eintritt erhielten wir auch unsere Goodie-Bag und Losnummern für das Raffle später. Das Goodie Bag war für  mich nicht besonders interessant, vornehmlich bestand es aus Flyern, Postkarten und ähnlichem. Ich bin kein großer Freund von solchen Dingern oder sammle sowas.

Kurze Zeit später wurde dann auch das Outfit Contest gestartet zum Motto "Rokoko Märchen". Die Teilnehmer konnte man gut in 2 Kategorien zuordnen: die, die sich an das Rokoko angelehnt haben, oder die, die sich an das Märchen gehalten haben.


Als Programm gab es noch den Schnupperkurs in historische Tänze von La-vie-en-rose, woran ich auch teilnahm und super lustig fand. Leider kam man durch die Bewegung gehörig ins Schwitzen und die Zeit war leider etwas knapp bemessen. Zumindest haben wir ein paar Durchgänge vom Tanz geschafft.


Man konnte auch einige Sachen bei den Ständen kaufen. Vertreten waren Vanillas Traumfabrik, Vampire Symphony, mycostumes, Merry My und eine kleine Auswahl an Lorinna Liddel Accessoires und noch jemand, dessen Namen ich vergessen habe.


Ich wurde spontan doch noch als Standbesetzung akquiriert und habe etwas ausgeholfen. Als letzten Programmpunkt war noch das Raffle gewesen, es allerhand zu gewinnen und ich wurde ausgelost und bekam eine Postkarte von Kia, die ich von ihr signieren ließ.

- ME.Fotografie; Bei der Verlosung -

- ME.Fotografie -

Zuletzt noch ein Gruppenfoto und schon war die Tea Party nach 4 Std zuende. Zwischendurch habe ich die Zeit genutzt und ein paar Fotografen genötigt, mich abzulichten, bei VH-Visions enstand dabei mein liebstes Bild!
Und weil wir als Gegenparts gut ergänzen, entstand auch folgendes Päarchenfoto; Vincent von VH-Visions als blauen Kodona und ich als rote Lolita.
Mehr Bilder zu dem Event findet ihr bei den Fotografen-Verlinkungen unten und auf dem Lacebook FB (oben verlinkt).

- VH-Visions -

- ME.Fotografie; Mit Vincent von VH-Visions -
 
Danach begann leider unsere Odyssee durch Rothenburg und Umgebung. Eigentl waren wir auf der Suche nach einem Supermarkt, um uns mit Getränken etc einzudecken. Deswegen trennten sich unsere Gruppe und La-vie-en-rose und ich versuchten, zu Fuß in die Innenstadt zu gelangen, dummerweise war der Rückweg etwas komplizierter, als ich dachte, und wir sind erstmal mehrmals an der richtigen Abzweigung/Weg vorbeigelaufen etc.
Als wir endlich in der Stadt waren, mussten wir feststellen, dass in so einer kleiner Stadt fast alles schon vor 20 Uhr geschlossen hatte und das, was noch auf hatte, in der Gegenrichtung zu unserem Gästehaus lag.
Gefrustet und fußlahm gaben wir es auf und machten uns auf den langen Weg zurück. Daher waren wir erst sehr spät wieder auf den Beinen, um die Stadt unsicher zu machen bzw nach Essen zu suchen, dass wir schon die Befürchtung hatten, dass alle Küchen bereits geschlossen hatten. Am Ende sind wir wieder bei der gleichen Gastronomie wie am Vortag gelandet.

Als Hardcore Partyvolk suchten wir auch nach einer Bar/Club, was wir auch fanden. Das erste war ein Flop, das zweite ein Top. Top aber nur, weil wir die Party erst gemacht haben, waren nämlich die einzigen beständigen Gäste des Lokals gewesen. Nach einigen Drinks, Tänzen und viel Unsinn endeten wir die Nacht um 3Uhr morgens, denn schließlich mussten wir um 11Uhr wieder "hübsch"  und vorzeigbar am Marktplatz anwesen sein für das CandyDay Event.
Darüber berichte ich aber beim nächsten Part.

Fotografen:
Me.Fotografie
Meiningen
www.MeFotografie.com

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen