Review: The Art of Alice - Madness returns

27.12.2015
Habt ihr alle schöne Weihnachtstage verlebt?
Bei mir/uns gab es wie jedes Jahr ein kleines Familientreffen mit einem Onkel und Co. und sind schön chineschisch Dim Sum essen gegangen und danach gab es den ganzen Abend Karaoke! (Sehr christlich, nicht wahr?) 

Auch bei uns gibt es Bescherung und ich wurde ebenfalls beschenkt. Eins meiner Geschenke ist das Artbook vom Spiel Alice: Madness returns! Ich liebe das Artwork des Spiels und wollte schon immer das Artbook dazu besitzen. Aber so wie immer, investiere ich mein Geld eher in Stoffe und Kleidung, daher war das Buch lange Zeit nicht wirklich in meinem Blick gewesen. Aber sowas eignet sich doch prima als Geschenk und dieses Jahr hat es endlich in meine Wunschliste geschafft.



Die Art des Spiels liegt perfekt in meinem "Fetisch": Wunderland-Thema mit einem bösen, surrrrealen Konzept a lá Tim Burton. Daher finde ich die einzelnen Bilder vom Spiel wunderschön und ich bewege mich gerne darin.
Zu den Eckdaten des Buches: 184 Seiten, Format 23,6 x 30,7 x 2,1 cm, englische Sprache, Dark Horse Books 2011. Die folgenden Bilder sind nur einige Auszüge aus dem Buch, die mir am meisten gefallen.


- Konzept und Details von Alice -


Es sind sehr viele Details mit drin, die u.a. nie ins Spiel geschafft haben. Auch sind immer Anmerkungen von den Zeichnern dabei, die erzählen, wo der Schwerpunkt ist, was sie dabei gedacht haben, etc. Daher erhält man auch einen guten Einblick zu dem Prozess und Konzeptfindung des Spiels. Es ist erstaunlich, wieviel Arbeit und Zeit hinter so einem Spiel steckt. Vor allem bin ich sehr erfreut, wie kreativ die Ideen waren und wieweit sie mit diesem oder jenem Aspekt gespielt haben.

- Der Dodo darf nicht fehlen. -


- Im Spiel waren die Eistiere überall in der Landschaft und riesig! -

Meine liebsten Bereiche aus dem Spiel sind übrigends Vale of Tears, Deluded Depths und Queensland, rein nach dem optischen Aspekt. Vale of Tears ist das träumerische typische Märchen-Waldlandschaft, Depths die viktorianisch angehauchte Unterwasserwelt mit tollen Figuren und Queensland das eklige Monstrum zwischen organischen Strukturen und gotischen Elementen und Kartenspiel. Generell mag ich jeden Spielteil, da jeder für sich allein stehen kann und voll mit phantasievollen Details sind.





Sehr viel Text hat es nicht, jedes Kapitel wird zwar mit einem  Intro vorgestellt, wo u.a. über die Idee dahinter oder dem Vorgang oder Probleme gesprochen wird, aber währenddessen dominieren die Bilder mit den einzelnen Anmerkungen. Auf den Bildern erkennt man leider nicht die Qualität der Drucke, aber die sind in real viel besser. Das Werk ist generell sehr hochwertig gehalten mit Hard Cover, guter Papierqualität und sehr sehr viel Inhalt! Ich kenne mich zwar bei Artbooks überhaupt nicht aus, aber so stelle ich mir eins vor.
Ich liebe dieses Buch und ich denke, dass ich sicherlich noch ein paar Mal da rein schauen werde. Es ist nicht nur für Fans des Spiels geeignet, sondern auch für alle, die Interesse an Alice oder an der Ästhetik von Tim Burton haben.

Hier gibt es ein Video über das gesamte Buch. Viel Spaß beim Anschauen (und die Musik vom Spiel ist traumhaft)!


Kleine Anekdote am Rande:
Ich bin Fan des Spiels, aber habe es selber nie gespielt! Ich kenne es lediglich von zahlreichen Let's Plays, die ich mir angeschaut habe. Das Spiel besitze ich sogar und könnte es jederzeit spielen, aber das Problem ist, dass mein alter Laptop von der Leistung es nicht schafft. Die passende Konsole besitze ich auch nicht, und eine Remaster-Version für PS4, die ich habe, wird es nie geben. Daher muss ich zumindest solange warten, bis ich mir einen neuen Computer hole.

1 Kommentare:

Onychophora hat gesagt…

Ich mag die Artworks und die Atmosphäre in dem Spiel ja auch total gerne und ich könnte es echt mal wieder spielen!

Kommentar veröffentlichen