Wicked Party Headdress

23.12.2015
Nach und nach schaffe ich endlich einige meiner Extra-Projekte zu den Kleidern zu beenden. Bei manchen passiert es relativ zeitnah, z.B. bei dem Mistress of Bats Headdress, bei einigen dauert es gefühlt ewig, so wie bei diesem Stück hier.

Den Wicked Party JSK habe ich vor über 1,5 Jahren beendet,  in der Zwischenzeit habe ich zwar einen passenden Mühlsteinkragen gemacht, aber essenzielles, wie eine Bluse oder Kopfschmuck, fehlt bis dato noch. Eins dieser beiden Punkte kann ich nun stolz von meiner To-Do-Liste streichen: Das Wicked Party Headdress!



Wicked Party ist vornerein als ein etwas opulentes bzw. als auffälliges Outfit gedacht gewesen, dementsprechend fancy muss der Kopfschmuck ausfallen. Schon früh wollte ich etwas mit einer Maske machen, da einige Tiere auf dem Stoff maskiert sind. Damals war auch Karnevalszeit gewesen und die Suche nach einer passenden Maske war schnell gemacht.

Aber dann kam eine sehr lange Pause, weil mich die Muse nicht küssen wollte. Ich kam einfach nicht in die Puschen, und so schlummerte es vor sich hin. Als ich aber das Kleid (unfertig) zu dem Tim Burton-Meet Up getragen habe, war ich wieder motiviert. Das Outfit soll fertig werden!

Also wurden wieder alle Bestandteile herausgekramt und fehlendes eingekauft.


Den Hasenkopf aus Fimo habe ich übrigends selbst gemacht. Dafür habe ich mich an ein Video orientiert und einfach drauf los geformt. Selbst mich hat das Ergebnis total überrascht, ich finde es richtig gut gelungen für das erste Mal!


Den Kopf habe ich nach dem Backen mit Acryl angemalt. Zuerst mit Weiß grundiert und dann Schicht für Schicht Tiefe und Details ausgearbeitet.


Mir hat das Ganze unglaublich viel Spaß gemacht und vllt werde ich in Zukunft mehr mit Fimo-Skulpturen ausprobieren, in etwa creppy Hasen-Puppe oder so. Anscheinend liegen mir organische Formen, z.B. gelingen mir auch sehr gut Fimo-Rosen.

Zurück zum Headdress: Auf einer runden Filzgrundlage wurde das Band, was in Bögen wie bei einem Mühlsteinkragen fixiert wurde, aufgenäht und der Rest mit Heißkleber aufgeklebt.



Der Kopfschmuck wird mit einem Haarkämmchen und Bändern befestigt, dadurch sitzt es relativ gut auf dem Haupt und verrutscht nicht so schnell. Mit der Perücke habe ich in etwa die Frisur gemacht, wie ich die Haare frisieren würde, nur mit mehr Volumen auf der Seite.

- Von hinten und von vorn des Headdresses -

Im Nachhinein fällt mir auf, dass ich die Rückseite der Maske hätte schwarz anmalen sollen. Das kann ich nicht mehr nachholen, da ich sonst die Maske herunterreißen müsste.
Aber das ist nicht so schlimm und ich mag es, obwohl ich eigentlich noch ein anderes Detail anbringen wollte, was aber wahrscheinlich zu viel des Guten gewesen wäre, da es schon so sehr groß ist.

1 Kommentare:

Goldkind hat gesagt…

Ach, auch ohne schwarze Rückseite find ich das Headdress ziemlich klasse!
Der Hase ist dir echt mega gut gelungen, vor allem was du da noch mit der Farbe herausgeholt hast ist beeindruckend (ich find ihn aber schon ein bisschen gruselig! ^^)
Toll geworden!

Kommentar veröffentlichen