Black Circle JSK I

28.01.2016
- Inspiration -
Ich habe so viele Projekte, die darauf warten, dass ich sie beende oder gar anfange; Mein Alice's Tea Time JSK wartet seit letztem Jahr (da sind leider Probleme aufgetaucht, die ich noch lösen muss), eine Bluse (nicht schon wieder eine Bluse in Folge nähen) und mein Wa Kleid (da fehlen noch die Materialien). Und was mache ich? Ich fange mit einem neuem Projekt an!

Ich bin nämlich vor einiger Zeit über ein Kleid von AmaStacia gestolpert, einem Label auf Taobao, und das fand ich so schick, dass ich es mehr oder weniger nachnähen wollte.
Der Grundgedanke war auch, dass ich meine Stoffkisten etwas erleichtern sollte. Sie platzen leider aus allen Nähten und ich kriege die Deckeln darauf nicht mehr zu. 
Daher war der Stoff schon vorhanden und ich musste nur ein bisschen Zubehör zukaufen.

Den Schnitt habe ich etwas verändert: Der Ausschnitt ist ein wenig höher und Front ist unten kürzer bzw. es hat keine Spitze, drei Dekor-Bänder mit den Knöpfen (Haben sie einen Namen?), im Rücken eine Schnürung und der Rock liegt glatt an der Taille an.


Da der Rock nicht gerafft oder gerüscht wird, habe ich einen komplett anderen Grundschnitt verwendet, der sonst nie oder kaum für Lolita gebraucht wird: der Tellerrock-Schnitt! Mittlerweile mag ich es, wenn bei jedem neuen Näh-Projekt auch was technisch neues probiert wird. Der Rock ist in diesem Fall aber nicht rund sondern eckig, damit eben diese schönen Falten am Saum entstehen können.
Euch ist vielleicht auch aufgefallen, dass die Schnittteile mit kleinen Pfeilen markiert sind. Die brauche ich, weil der Stoff leicht samtig anfühlt und ich nicht aus Versehen gegen den Strich zuschneiden und nähen möchte.


Der Torso war nach wenigen Schritten auch zusammen, nachdem ich die Abnäher, Schnürungselemente und die Rüschen genäht hatte. Zum Glück hat der JSK wenige Elemente, daher geht es auch recht flott von der Hand. So konnte ich mich schnell an dem Rock setzen und den Rand einschlagen sowie die Zierposamente annähen.



- Schöne Knöpfe müssen noch gekauft werden. -
Und dann hieß es Oben mit Unten verbinden. An sich keine Schwierigkeit und auch eine schnelle Sache, da das übliche Einrüschen ausfällt. Ich könnte mich glatt an dieses Nähtempo gewöhnen!
So flach auf dem Boden schaut das Kleid nicht besonders formschön aus, aber ich hab es einmal schnell übergeworfen und mit einem Unterrock und Petticoat getestet. Das sah schon sehr gut aus.

Die Zierde, die noch fehlte, waren die Bänder in der Mitte, die später noch mit passenden Knöpfen versehen werden. Beim nächsten Mal werde ich den Reißverschluss einsetzen, die Ösen für die Schnürung einschlagen und noch das Innenleben einnähen, Belege und Futter. Drückt mir die Daumen, dass es nicht so fummelig wird.

(Übrigends kommt der Name des Kleides vom englischen Begriff für Tellerrock -> Circle Skirt.)

1 Kommentare:

Sugarskullsheart. hat gesagt…

Der Schnitt finde icht echt toll, sowas mag ich solche und deine Kleid sieht super aus! *__*
*drück dir die Daumen fest* dass es klappt :3

Kommentar veröffentlichen