Neue Kamera Samsung NX3300

19.03.2016
Schon seit langem gefiel mir meine Kamera nicht, die ich besaß: eine Kompaktkamera der Marke Olympus. Darüber will ich eigentlich gar keine Wörte verlieren, nur eins...ich mochte es nicht.

Die nächste soll auch endlich weg von den Kompaktmodellen gehen und was ganz anderes werden, eine Bridge-Kamera wäre doch toll. In den letzten Tagen habe ich mich "intensiv" mit diesem Thema auseinander gesetzt und verschiedene Angebote begutachtet.
Ich will da jetzt keine Abhandlung über Kameras, Systeme oder Objektive halten, weil ich darüber auch gar keine Ahnung habe! Mir war einfach wichtig gewesen, dass die Farben auf den Fotos möglichst getreu bleiben, auch bei schwachem Licht oder Innenbeleuchtung kein Rauschen entsteht und zeitgleich einfach zu bedienen ist, sprich meist im Automatik und für Details dann den Makro.
Am Ende köderte mich ein Angebot eines Fachgeschäftes und wie immer wurde es ganz anders als gedacht: Ich kaufte mir eine Einsteiger-Systemkamera von Samsung.


Das NX3300 ist eine spiegellose Systemkamera, was mir zugute kommt, da ich was kompakteres und einigermaßen leichtes in der Hand haben wollte. Manche Bridgemodelle waren mir da teils schon zu groß oder schwer. Es gibt sie in den Farben Weiß und Schwarz, wobei ich das in weiß nicht schön finde, da dadurch die Kunststoffhülle negativ aufgefallen ist. Dafür fiel das blaue Detail besser auf als beim schwarzen Modell.
Wie gesagt, bin ich kein Techniker und kann zum Modell nichts großes zu erzählen. Technische Daten können aber auf der Firmenseite nachgelesen werden. Komischerweise gibt es wenig an Informationen zu dieser DSLM im Internet zu finden, anscheinend deckt es sich aber fast nahezu mit dem Vorgänger NX3000 überein, darüber gibt es recht viele Reviews zu lesen.




Die Hauptgründe, warum ich diese Kamera holte, waren das handliche Format, das kleine Gewicht, für meine Ansprüche gute Bildqualität, schnelle Startzeit nach dem Einschalten, das nach vorn klappbare Display und der Preis von knapp 200€ als Angebot. Im Ganzen erhält man beim Kauf die Kamera, das Objektiv, Handbuch, Blitz, Akku, USB-Kabel mit Netzadapter und Kameragurt.

- Mit aufgestecktem Blitz -

- So wird das Selfie-Schießen einfacher -

Außerdem spart das Modell an den Stellen, die mir sowieso unwichtig sind. Der Zoom ist sehr gering, Blitz muss manuell zugesteckt werden, es gibt kein Sucher und weitere Okjektive zum Nachkaufen werden in Zukunft nicht mehr geben, da Samsung die Produktion einstellt. Für andere sicherlich erhebliche Mankos, für mich aber irrelevant. Dennoch gibt es einen Sache, was ich als Nachteil empfinde. Das Speichermedium ist eine MicroSD-Karte. Eine normale SD-Karte hätte ich besser empfunden, weil ich es so handlicher finde. Außerdem ist für mich die WiFi-Funktion nicht nützbar, da die App nicht für Windows Phones gibt.

Bisher habe ich noch nicht viel mit der Kamera ausprobiert. Bin aber sehr optimistisch, dass ich mit diesem Modell zufrieden sein werde.

1 Kommentare:

Rai hat gesagt…

Ich glaub auch dass du damit zufrieden sein wirst, Samsung macht echt gute Systemkameras. Ich hab selber die NX 30 und liebe sie! Grad die Vorteile gegenüber der Standard Spiegelreflex merk ich bei meinem Modell schon sehr.

Kommentar veröffentlichen