Ideen für ein neues Sommerkleid

29.05.2016
Die Geschichte zu diesem neuen Kleid ist etwas länger...
Es hat damit angefangen, dass ich gerne ein graues Kleid tragen möchte, das für den Sommer gedacht ist. Damals fand ich auf dem Stoffmarkt ein wunderschöner Stoff, der gut zu meiner Grundidee passte, und ich nähte es auch alsbald. So entstand mein Classic Grey-Pink JSK aus 2011!

Ich hatte es sehr lange Zeit besessen und sehr gerne getragen! Im Sommer gehörte es zu meinen Standard-Outfits, wo ich auch nur da ein Bonnet trage! Ich hatte es auch einige Male ausgebessert, aber irgendwann vor kurzem ging der Reißverschluss kaputt und mir war die Mühe nicht mehr wert gewesen, einen neuen reinzusetzen. Also kam der Schicksalmoment, wo ich das Kleid zu Grabe trug.


Dennoch bin ich von der Idee angefixt, ein sommerliches, graues Kleid zu haben, und hatte immer im Hinterkopf gehabt, mir ein neues zu nähen. (Zumal ich schon Schuhe und Accessoires beisammen habe.) Lange Zeit war und bin ich von diesem grauen Friendplusfriend-Kleid begeistert.


Ich möchte die Rockform mit den vielen Rüschen und Biesen, und auch die allg. Aura sagte mir eher zu, bissle älter und klassischer. In der Zwischenheit hatte ich mich auch endlich rangetraut, Chiffon zu vernähen, und find es eigentlich ganz gut machbar. Daher fiel bald der Entschluss: Das Kleid wird aus Chiffon genäht!
Gesagt, getan. Habe mir die Stoffe besorgt, und die ersten Entwürfe zurecht gesponnen.


Entwurf hier links war der erste. Grundidee ist, dass der Look historisch/nostalgisch angelehnt ist. Finde ich aber im Nachhinein etwas zu bieder und "langweilig", die Rockpartie ist aber gut.
Daher Entwurf 2 zur rechten; Die Details sind etwas reduzierter, aber mit mehr Pepp, da ich Linien und spitzen Winkeln eingearbeitet hatte. Daher ist mein Favorit Nr. 2, aber ihr kennt es ja bereits:  Änderungen sind möglich!
Und ich will gerne ein OP nähen, dann brauche ich mir keine weitere Bluse zu machen.

Der kleine Haken an der Sache sind die Materialien, ich habe leider nicht von allem genug. Vom gestreiften Webband habe ich nur 6 m. Das könnte etwas knapp werden, wenn ich 2 Runden im Rock einplane, Band sowohl auf Vorder- als auch Rückseite und Ärmelenden plus etwas für die Accessoires.
So musste ich im Internet suchen gehen und habe es zum Glück auch gefunden. Die Chiffonrüsche sind auch nur Restbestände und müssen ebenfalls nachgekauft werden.


Aktuell suche ich aber auch nach einem anderen Band, dessen Name ich nicht kenne. Vom Sehen kenne ich es zu Genüge, aber im Handel hatte ich es nur einmal in einem Kölner Laden gesehen.


Wisst ihr wie es heißt? Gerne auch mit dem englischen Namen. Ich würde es gerne mit in das Kleid einbauen.

Ansonsten bin ich guter Dinger, und freue mich auf das Kleid. Ach ... der Grund, warum ich jetzt mit diesem hier anfange anstatt meinem Wa-Projekt, das mittlerweile auch startklar ist, ist der, dass ich für die kommende Tea Party Urban Fairytales Ende Juli ein neues Outfit tragen möchte, eben dieses!

3 Kommentare:

Goldkind hat gesagt…

Puh, bei dem Band kann ich dir leider nicht helfen ... aber das Kleid wird sicherlich trotzdem ganz ganz toll! <3
(Wobei Chiffon + Biesen schon echt aufwendig klingt, huihuihui.)

Schade übrigens, dass das andere Kleid ausgedienst hast. Wirst du mit den "Resten" noch etwas anfangen?

Alvi Coedwig hat gesagt…

Das zweite Design gefällt mir auch deutlich besser, wobei ich persönlich den Rockteil vom ersten noch besser finde.

Bei dem Band war ich mal so frei und habe in einer der Lolita- Nähgruppen auf Facebook nachgefragt. Und siehe da, es nennt sich Picot Ribbon bzw. zu deutsch Picot Band :) Ich hoffe du findest so das passende!

Quini hat gesagt…

@Goldkind
Nein, aus den Resten habe ich nichts gemacht.

@Alvi
Vielen Dank, dass du nachgefragt hast. Mittlerweile hatte jemand anders für mich ebenfalls recherchiert und über Umwege kam ich auch zu dem richtigen Namen.

Kommentar veröffentlichen