Lady Grey Onepiece

05.08.2016
Hallo! ... Ja, mich gibt es noch. Mein Blog glänzte in der letzten Zeit wunderbar mit meiner Abwesenheit. Nun ich war ziemlich angespannt und irgendwie auch beschäftigt. Zum einem gab es zwei größere Events, worauf ich teils hinarbeitete, zum anderen fiel mir nicht viel ein, worüber ich schreiben sollte bzw. hatte nicht wirklich Lust dazu. In den nächsten Wochen wird sich daran auch nicht viel ändern, da ein familäres Großereignis ansteht. Von daher entschuldige ich mich schon im Voraus für meine Abwesenheit!

Dennoch komme ich heute nicht mit leeren Händen hierher, ich habe nämlich was zu zeigen: Mein fertiges graues Chiffonkleid! Und wie ihr unschwer erkennen konnte, hat es jetzt auch einen Namen, Lady Grey. Meinen Dank geht an Rai, die ihn vorgeschlagen hat. Es passt wie die Faust auf's Auge, wie ich finde.




Die Fotos habe ich auf meiner Arbeit geschossen, da ich meine eigene Puppe hier nicht habe. Deswegen dauerte es auch so lange, bis ich schöne Fotos von hatte, da ich sie nicht so auf die Schnelle machen konnte.
Nun zum Kleid selber, die Arbeit an sich war etwas mühselig, mehr dazu hier nachzulesen. Dennoch hatte ich keinerlei große Probleme gehabt. Ja, es dauerte, aber ich war nie frustiert oder ratlos.


An dem Kleid entstand einiges spontan oder per Zufall: Andere Ärmelform und für mich sehr überraschend der Verlauf der Taillennaht. Am Anfang plante ich nämlich für den Oberteil, dass er vorne spitz nach unten geformt ist. Dann entschloss ich mich dagegen und ließ es gerade verlaufen und nun nach dem Nähen bekam ich eine invertierte Spitze. Ich weiß nicht, wie ich das hinbekommen habe, aber mir gefällt es - von daher alles gut!
Leider gefällt mir eine Tatsache nicht: Für heiße Temperaturen ist es nicht tragbar! Da die Materialien aus Kunstfaser bestehen, ist es echt unangenehm zu tragen, wenn es heiß wird. Ich überlege, das Futter gegen eins aus Baumwollstoff wie Batist auszuwechseln, damit es zumindest etwas kühler wird. Mal schauen, wie gut machbar es noch ist, ohne alles aufzumachen.



Ich würde meinen, dass dieses hier das aufwendigste Kleid ist, das ich genäht habe. Das Chiffon, die vielen Nähte am Saum und das Shirring am Oberteil waren sehr mühsam bzw. kompliziert zu nähen.
Mir gefällt es optisch sehr gut, das eine Problem daran werde ich definitiv noch lösen. Es wäre sonst zu schade um das Kleid, wenn ich es dadurch seltener tragen würde.
Die wunderbare Kette ist übrigens von Elegant Feather. Ein Review folgt noch in Balde.

3 Kommentare:

Goldkind hat gesagt…

Schön, das wir das fertige Kleid noch zu sehen bekommen! Es gefällt mir richtig gut!
Zuerst war ich bei der gestreiften Borte ja ein bisschen skeptisch, aber der Gesamteindruck jetzt ist einfach klasse!

Onychophora hat gesagt…

Das Kleid ist wirklich toll geworden!
Hoffentlich kannst du die Sache mit dem Futter noch möglichst stressfrei lösen.

Rai hat gesagt…

Aaaw, freut mich dass dir der Name gefällt ^^ Passt wie Faust aufs Auge ;)
Du sahst auch echt hammer aus damit, das war das Schwitzen wert!

Kommentar veröffentlichen