Playing Card Gobelin ist da!

01.04.2017
Vor gar nicht allzu langer Zeit hatte ich Geburtstag und als "kleines" Geschenk an mich kaufte ich mir ein neues Kleidchen von Innocent World. Natürlich steckte noch ein bisschen mehr hinter dem Kleidkauf, das ihr hier nochmals nachlesen könnt.

Wie erwartet bei IW war der Kauf sehr unkompliziert (dank englischer Sprachversion und Shoppingformular) und nach knapp 2 Wochen war es in meinen Händen!




Ich war ja am Anfang ziemlich unsicher, wie ich zum Fullshirring im Rücken stehe, aber nach dem ersten Probetragen bin ich doch von ihm angetan. Der Sitz ist ziemlich gut und es fühlt sich sehr bequem an. Das Einzige, das mich arg stört, sind die Träger. Vorne funktioniert das wunderbar, aber im Rücken verdrehen sich die Enden immer beim Anziehen und die Träger selbst verziehen sich etwas. Kein Wunder auch, sie sind lediglich mit einem Knopf am Kleid verbunden. Ich muss mal schauen, wie ich das ausbessern kann. Entweder setze ich auf der gleichen Höhe einen weiteren Knopf hinzu, sodass das Band sich nicht verdrehen kann oder nähe es gleich komplett an.



Bei dem Namen "Gobelin" hatte ich eigentlich einen schweren, gewebten Stoff erwartet, dem ist aber nicht so. Vom Griff her erinnert es mich an mittelschwerer Baumwollstoff mit Druckprint, also kein "echter" Gobelin (sonst sehr fest, mit eingewebten Motiven).
Generell kann ich keinen Bezug zu diesem Namensteil finden. Ein kleines Detail fällt mir aber schon auf: Der Print ist nicht komplett uni, sondern hat eine leichte Farbmusterung. Bei den hellen Flächen erkennt man es am besten.

Zu der geplanten Änderung an den Trägern überlege ich, ob ich noch einige zusätzliche Features einbaue. Da das Kleid keinen Reißverschluss besitzt, könnte ich doch Taschen in die Seitennähte einarbeiten. Schwarzen Stoff habe ich mehr als genug über und ich komme easy an die Nähte dran, um sie aufzumachen. Ich liebe versteckte Taschen, um bissle Makeup oder das Handy bei sich zu tragen.

Ich habe gleich das JSK mit verschiedenen Blusen ausprobiert. Unerwartet besaß ich gleich ein hellbeiges Exemplar, das farblich perfekt zu dem Beigeton des Kleides passt. Das ist ja bei Lolitamode bekanntlich keine einfache Sache, die Töne untereinander anzupassen.
Es ist ziemlich schick, aber mir persönlich doch zu hell. Schließlich müsste auch die Beinkleidung beige sein und ich fühl mich in hellen Tönen einfach nicht ganz wohl. Aber es ist schön zu wissen, dass ich diese Version bereits im Kleiderschrank habe.


Der nächste Versuch kam mir erst in den Sinn, als ich die Bluse im Schrank sah - meine rote Bluse zum "Journey to OZ"-JSK! Schließlich ist im Kleid recht viel Rot vertreten, ein Versuch ist es daher wert gewesen, und ich war richtig baff, wie gut alles zusammen passte. Im Gegensatz zum ersten Versuch, ist diese Bluse schlichter und weniger verspielt. Daher wirkt das Ganze automatisch etwas klassischer, was gut mit der dunkleren Farbe harmoniert.


Als letzten Testlauf nahm ich natürlich noch eine schwarze Bluse, hier aber eine mit Bubi- anstatt einem Stehkragen plus Schleife. Ich wollte mal sehen, wie das zusammen ausschaut. Im Nachhinein gefallen mir Stehkragenbluse besser zu diesem JSK. Auch ist die Farbe nicht so der Brüller wie bei Kombi 1 und 2.


Mein Fazit: Ich bin froh, dass ich diese Kleidversion kaufte und die Version mit roter Bluse ist mein Favorit, gefolgt von Beige (obwohl ich es wahrscheinlich nicht wirklich tragen möchte, zumindest zurzeit) und zuletzt mit Schwarz. Bei Rot müsste ich nur mal ausprobieren, welche Strümpfe und Schuhe dazu passen.

Was ist euer Kombi-Liebling?

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen