Halloween GLT in Düsseldorf

17.12.2017
Ja, geht denn eigentlich diese Quini überhaupt noch auf Lolitatreffen? Und die Antwort ist Ja! Das tue ich in der Tat noch. Zwar nicht so häufig, wie es damals zu meiner Spitzenzeit gewesen war, aber  3-6 Mal im Jahr verirre ich mich schon unter das Lolitavolk. Das Problem meinerseits ist, dass ich kaum Fotos von mache und ich daher im Nachhinein nicht viel Material zum Posten habe. Und dass die Aktivitäten meist nur aus Essen und Reden bestehen - das ist für einen Blogeintrag doch recht langweilig zu lesen ...
Nichtsdestotrotz habe ich dennoch einige Bilder von einem GLT gemacht: das Halloween GLT in Düsseldorf, genauer genommen in Kaiserswerth. Das ist ein kleines Fleckchen "Vorstadt" nördlich von Düsseldorf. Es war ein nettes und kleines Treffen, mit Fotos machen und dann etwas Essen gehen. 


Da das Motto des Treffens Halloween ist, habe ich mich natürlich in Schale geschmissen und mich als schwarze Dämonin aufgetakelt. An sich fand ich das Makeup sehr gelungen und ich konnte meine Hörner von vorletztem Jahr wieder austragen. Lediglich das Tragen dieser war super nervig, weil ich mit den überall festhing oder anstoßte. 


Das Outfit hatte ich bereits letztes Jahr genäht, aber es nie wirklich außer zu einer Gothic-Party getragen. Von daher war es sein Lolita-Debüt gewesen und dieses hier ist einer der Coords, wofür ich u.a. im Sinn hatte. 
Am Treffpunkt angekommen, ging es auch gleich weiter zur Fotolocation, die Ruine der Kaiserspfalz direkt am Rhein. Es ist eine schöne Kulisse und nicht ganz so überlaufen, weil es am Anfang auch leicht geregnet hatte.



Dort blieben wir eine Weile und knipsten munter drauf los, wie in den guten alten Zeiten. Und apropos alte Zeiten ... nach Jahren traf ich wieder eine alte Mit-Lolita aus meiner Anfangszeit! Darüber hatte ich mich am meisten gefreut, eine alte Bekannte wiederzutreffen.Von ihr ist auch das Outfitbild, aber leider guckte ich beim Abdrücken sonst wohin aber nicht in die Kamera, daher ist es von mir zensiert. Aber hey ... zumindest gibt es diesmal ein Ganzkörperbild von mir! Dank geht an Lina.


Aber irgendwann kapitulierten auch wir gegenüber der Kälte und flüchteten in ein Café einige Minuten entfernt. Das Örtchen ist dabei ganz niedlich, weil überall Fachwerk war und verschnörkelte Geschmeide an den Häusern hing.


Vom Essen im Café habe ich jetzt keine Fotos gemacht, weil schlichtweg kein Platz für war. Ich glaube wir waren zu siebt und quetschten uns an einem kleinen runden Tisch, weil das Café überfüllt war und spontan keine Alternative sich ergab. Für mich gab es eine warme französische Zwiebelsuppe, weil ich unbedingt was Warmes im Bauch brauchte, sowie einen Kakao mit Schuss Kaffee. Dann ein bisschen Tratsch&Klatsch war es auch vorbei und wir fuhren wieder zurück zum HBF. Aber wenn ich schon in Düsseldorf bin, wollte ich zumindest etwas Japanisches essen. Und so verschlug es mich in eine der Nebenstraßen von Immermannstr., wo wir zu viert noch lecker zu Abend aßen. Für mich gab es Hähnchen Kaarage - yummy!


Und so endete mein kleiner Ausflug nach Düsseldorf! Und ja ... es gab noch ein Contest unter den Teilnehmern, wer am besten angezogen war, und ich gewann. Das lag definitiv an den Hörnern - haha!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.