Wa Lolita Jumperskirt Finale: Tsuru JSK

16.07.2019
Ich darf euch stolz mein neues Wa Lolita JSK vorstellen! Und für das schöne Kleid habe ich auch endlich einen passenden Namen gefunden: Tsuru JSK. Tsuru ist japanisch und bedeutet Kranich - simpel und einleuchtend.


Bevor ich euch aber das Endergebnis zeige, müssen noch die letzten Arbeitsschritte her. Es fehlten ja noch Futter- und Unterrock aus Plisseestoff. 
Mit diesem Stoff habe ich zum ersten Mal gearbeitet, was eventuell auch daran liegen könnte, dass er im deutschen Raum so gut wie gar nicht zu kaufen gibt. Ich hab online mich dumm und dusselig gesucht, aber nicht mal annähernd etwas in diese Richtung gefunden. Von daher musste ich mein Freund etsy zur Rate ziehen und habe ein schnickes Textilchen aus dem Ausland bestellt. Auch nähte ich zum ersten Mal einen Rollsaum mit der Overlock, weil der Stoff so zart ist und alle andere Saumarten nicht in Frage kamen!


Der Unterrock ist übrigens kein ganzer, weil ich lediglich nur die Vorderseite für die Schlitze komplett ausfüllen musste. Für hinten reichte es, wenn ich den Plisseestoff als Saumrüsche an den Futterrock annähte.


Zuletzt kam der geplante Obi-Gürtel an die Reihe. Er ist im Grunde nur ein gebogener, verstürzter Streifen mit Spitze, Rüschenabschluss und Schnürung. Der Gürtel ist gebogen, da er sehr breit ist und an Unter- und Oberkante verschiedene Umfänge sind. Schließlich sind die japanischen Obis auch sehr breit (manchmal sogar von Hüfte bis Brusthöhe) und meiner reicht von der Taillennaht bis knapp unter der Brust. Glücklicherweise hatte ich in meinen Vorräten die passende Rüschenspitze, die meinem Unterrock nahezu eins zu eins gleicht!


Und mit diesen finalen Details kann ich endlich mein Kleid präsentieren! Im Ganzen kann ich sagen, dass neben den kleinen Fehlern hier und da in der Konstruktion ich sehr zufrieden mit ihm bin. Also die Chance, dass ich den JSK sehr lange und gerne tragen möchte, ist sehr hoch. Die Änderungen sind übrigens genau richtig gewesen, da mir das Design so viel mehr gefällt - weniger kindlich und verspielt.



Bewusst habe ich auf weitere Details wie etwa Spitze, Rüschen, etc. verzichtet, weil der Stoff so dermaßen präsent ist. Ansonsten wäre es einfach viel zu überladen! Mit dem Gürtel kommt der typische Wa-Lolita-Touch stärker rüber. Außerdem ist er stabiler im Vergleich zum eingenähten "Obi" bei meinem vorherigen Modell, da er verstürzt und verstärkt ist.


Der transparente Plisseerock wiederholt sich auch in der Schnürung.

Im Gegensatz zu meinem Designsketch werde ich auf die weißen Flechtanhänger über den Schlitzen verzichten. Sie würden in meinen Augen im Gesamtbild stören, da das Kleid designtechnisch sehr reduziert ist, beinahe in Richtung Classic Lolita anmutet, und den Blick zu sehr auf die Kleidmitte lenken würde.


Es könnte aber sein, dass ich die geplanten Elemente an anderer Stelle einsetze, und zwar beim Kopfschmuck. Ich habe mich nicht nehmen lassen und für das Outfit eine wunderschöne Kanzashi mit weißen Kranichen bestellt. Für solch detaillierte Motive reichen meine eigenen Kanzashi-Fähigkeiten beileibe nicht aus! Zurzeit warte ich noch darauf und entsprechend um dieses Element werde ich den Kopfschmuck ausbauen.

Von Komachidoll

Demnach wird noch ein Beitrag für meinen Tsuru JSK kommen, bevor ich es hoffentlich bald austragen werde. Wann genau ist zwar geplant, aber ob das wirklich passieren wird, hängt vor allem vom Wetter ab!

Verlinkt auf Creadienstag

1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Sagenhaft schön. Ein tolles Kleid. Danke fürs zeigen.
LG
Lila-cat

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.